Jungmusiker überzeugen mit ihrer Spielfreude

Von: Utz Schäzle
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Waldenrath. Es ist immer wieder ein großes Ereignis für die Jungmusiker des Musikvereins Waldenrath, wenn das Jugendvorspiel in der Begegnungstätte vor „großem Publikum“ ansteht. Wochenlang haben die jungen Musikerinnen und Musiker mit ihren Lehrern geprobt.

Ob in der Gruppe oder als Solisten, die Jungen und Mädchen bewiesen Nervenstärke, meisterten ihren Auftritt mit Bravour und ernteten zu Recht großen Applaus. Alle Instrumentalisten traten mutig vor das Publikum und zeigten mit überzeugender Spielfreude, dass sie in ihrer Ausbildung Fortschritte gemacht haben.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden Manfred Philippen übernahm Josef Welfens die Regie des Vorspielvormittags und konnte auch so gleich den ersten Solisten ansagen. Luca Philippen spielte auf seinem Saxophon gefühlvoll und gekonnt sein Solo und eröffnete so den Vorspielreigen der Kinder und Jugendlichen, die schon im Instrumentalunterricht und teilweise auch schon im Orchester sind.

Sebastian Pelzer spielt seit 2011 Klarinette, und nach seinem Solo auch gleich ein Duett mit seinem Lehrer Christoph Gottschalk.

Seit gut einem Jahr wird Henrik Orths von Rolf Deckers auf der Posaune unterrichtet. Eine hervorragende musikalische Zusammenarbeit, die jetzt schon gute Früchte trägt. Rhythmisch sicher spielte Matthias Jansen seinen Solovortrag, und dann ein gekonntes „Trommel-Duett“ mit Benedikt Jansen. Für Dirigent Toni Hilgers, dem die Jugendausbildung sehr am Herzen liegt, wurde dieses Jugendvorspiel zu einer weiteren Demonstration der guten Arbeit, die unter seiner musikalischen Leitung beim Musikverein Waldenrath geleistet wird.

Anna-Lena Korsten, die von Toni Hilgers am Horn ausgebildet wird, spielt seit 2011 dieses Instrument und ihr Solovortrag war ebenso überzeugend wie das anschließende Horn-Duett mit Katharina Jansen. Drei Klarinetten, also ein Terzett mit Luca Similon, Charlotte Dircks und Christoph Gottschalk, unter der Leitung von Josef Welfen, spielten ihren Vortrag mit besonders schöner Klangfülle. Nacheinander kamen jetzt die Trompeter Martin Rongen, Jakob Welfens und Alexander Dircks jeweils zu ihren Soli auf die Bühne. Sie ließen sich die sicherlich anfangs etwas vorhandene Nervosität nicht anmerken und spielten – auch im Terzett – durchweg schön.

Hervorragendes Solo

In einem hervorragenden solistischen Vortrag auf dem Xylofon zeigte Benedikt Jansen noch einmal sein Können. Leon Orths wird von Marga Jansen seit 2010 auf der Oboe sehr gut ausgebildet. Sein Vortrag im Duett mit Ralf Orths war absolute Meisterklasse. Ein Terzett mit Lennard Orths, Daniel Jansen (Klarinette) und Lukas Welfens (Bassklarinette) kam bei den Zuhörern besonders gut an.

Mit einem kammermusikalischen Glanzstück beendeten die sechs Klarinettisten Matthias Cüppers, Justus Orths, Niklas Bertrams, Frederik Fell, Tobias Pelzer und Daniel Jansen den überaus erfolgreichen Vorspielvormittag und zeigten mit ihrem ausgereiften musikalischen Vortrag den begeisterten Zuhörern, wie man mit so einer hervorragenden Jugendausbildung erfolgreich sein kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert