Jugendaustausch: Eine Basis für die europäische Zukunft

Letzte Aktualisierung:
14708894.jpg
Bürgermeister Jansen erzählte den Austauschschülern aus Saint-James viel Wissenswertes über Erkelenz und seine Bürger. Foto: hewi

Erkelenz. Die Erkelenzer Schulen pflegen einen intensiven Austausch mit Schulen in ihrer französischen Partnerstadt Saint-James. Zu den Besuchen gehört auch der offizielle Empfang im Rathaus, bei dem Bürgermeister Peter Jansen viel Wissenswertes über die Stadt, ihre Bürger und die Region vermittelt.

26 Schüler aus Saint-James waren wieder am Cornelius-Burgh-Gymnasium zu Gast. Acht Tage wohnten sie bei Gasteltern und lernten den Alltag in der Region zwischen Aachen, Düsseldorf und Köln kennen.

Viel Engagement

Begleitet wurden sie von den Lehrerinnen Ghislaine Miel-Dischinger und Corinne Legall. Auf deutscher Seite wurde der Besuch von der Lehrerin Julia Tüffers betreut. Jansen dankte den Pädagoginnen für ihr Engagement um den Jugendaustausch, der die Basis der europäischen Zukunft sei.

Eine Partnerschaft zwischen zwei Städten dürfe sich nicht auf offizielle Besuche beschränken, erklärte er und verwies auf die vielen Freundschaften, die seit dem Bestehen der Städtepartnerschaft mit Saint-James entstanden sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert