Jugendabteilung wächst: Viktoria Rath-Anhoven will zusammen mehr bewegen

Von: sie
Letzte Aktualisierung:

Wegberg-Rath-Anhoven. Bei der Jahreshauptversammlung des SC Viktoria Rath-Anhoven, die 27 Mitglieder besuchten, stellte der Vorstand ein neues Leitbild des Vereins unter dem Titel „Zusammen mehr bewegen“ vor. Die Kernthesen wurden erläutert. „Die Jugend ist unsere Zukunft, die Qualifizierung der Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg“, sind zwei Punkte.

Einstimmig angenommen wurde der Antrag des Vorstandes, die Beiträge zu erhöhen. Aktive Erwachsene zahlen demnächst pro Jahr 48 Euro (vorher 36), aktive Jugendliche 36 Euro (24). Der Beitrag für passive Mitglieder bleibt unverändert bei 36 Euro. Der Familienbeitrag steigt von 72 auf 84 Euro.

Vorsitzender Helmut Roegels ließ das erste Jahr seiner Amtszeit Revue passieren und zeigte sich überrascht von den vielen „Baustellen“ im Verein. Enttäuscht war er darüber, dass die Mitglieder und die Eltern der Jugendspieler sich nur wenig einbringen.

Die Mitgliederzahl ist von 208 auf 230 gestiegen. An der Platzanlage hatte man einzelne Arbeiten vorgenommen, weitere sind in diesem Jahr geplant. Dazu zählen, so Geschäftsführer Tom Eisentraut, ein weiterer Lagerraum und die Pflasterung der Platzfläche. Aushängeschild bei den Schiedsrichtern der Viktoria ist Jonas Windeln, der Spiele bis zur Landesliga leitet und dem Perspektivkader des Fußballverbandes Mittelrhein angehört.

Bei der ersten Mannschaft zeigte sich die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft nicht in den Ergebnissen, erklärte Spielführer Ralf Althen. Nach dem zweiten Platz zum Abschluss der vergangenen Saison in der Kreisliga C hatte Trainer Michael Irmen sein Amt aus beruflichen Gründen an Frank Laut abgegeben. Zur Mannschaft waren sieben neue Spieler bei nur einem Abgang gestoßen.

Die Jugendabteilung hatte sich im vergangenen Jahr neu aufgestellt, der Vorstand war um die Posten des Geschäftsführers und des Kassierers erweitert worden. Die Abteilung hatte ein erfreuliches Wachstum zu verzeichnen. Jugendgeschäftsführer Michael Peters hob die neue Mädchenmannschaft hervor. Geplant ist die Kooperation mit Nachbarvereinen.

Die Alten Herren haben „Nachwuchsprobleme“. Von 20 Spielen wurden nur acht ausgetragen; allerdings gab es nur eine Absage wegen eigenen Personalmangels.

Die Mitglieder forderten bei der Versammlung einen besseren Schutz des Sportplatzes gegen Vandalismus; die Anlage solle eingezäunt werden. Das scheitere derzeit noch an der fehlenden Vereinbarung mit der Stadt, so der Vorstand.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert