Ju-Jutsu-Club zeichnet Nikolai Benden besonders aus

Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Normalerweise fliegen Fäuste oder Stöcke oder manchmal auch Trainingspartner, wenn die Mitglieder des Vereins für Selbstverteidigung sich treffen.

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des Ju-Jutsu-Clubs Heinsberg flogen aber ausnahmsweise mal nichts außer Worte, und die hatten in der Regel einen positiven Inhalt. Als der erste Vorsitzende Nikolai Benden zum Beispiel die Mitglieder begrüßte, die in großer Zahl erschienen waren, oder als es darum ging, an die Aktivitäten des Vorjahres zu erinnern, wie beispielsweise die Wanderung der Kindergruppe, die erfolgreiche Braungurt-Prüfung, den Frauenselbstverteidigungs-Kurs „Starke Frauen für Heinsberg“ und vieles mehr.

Nur als Dr. Volker Hanhoff verkündete, dass er sich aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl des Kassierers stellen würde, klang etwas Wehmut mit. Die Kasse hatte er korrekt geführt, das hatten Uwe Kleisa und Markus Mix geprüft und somit konnten Vorstand und Kassierer entlastet werden und Kandidaten für die Neuwahlen aufgestellt werden. Schnell wurde Stefanie Günther als Nachfolgerin für Volker Hanhoff gefunden und gewählt.

Das Amt des Jugendwarts übernimmt in diesem Jahr ein „Dreigestirn“. Es besteht aus Marian Erdweg, Noelé Knabben und Janet Peters. Ihre Aufgabe wird es sein, die Aktivitäten der Kindergruppe zu planen. Zum Geschäftsführer wurde Manfred „Manni“ Peters und zum Pressewart Roland Tillmanns gewählt. Die Aufgaben für den Internet- und Facebook-Auftritt des Vereins übernimmt wie im Vorjahr Dominic Jansen. Daniela Tillmanns wurde von den Anwesenden zum Sportwart gewählt.

Für die zwei wichtigsten Posten in der Vereinsführung wählten die Sportler einstimmig zum ersten Vorsitzenden Nikolai Benden und zum zweiten Vorsitzenden Christoph Schröders. Nach der fast einstündigen Wahlphase hielt der zweite Vorsitzende eine kurze Laudatio über die langjährige, vortreffliche und ehrenamtliche Vereinsarbeit von Nikolai Benden und dann wurde dieser sehr zur Freude der Vereinsmitglieder und vor allem der Trainer in den Stand des „Ehrenmitglieds“ erhoben.

Der 31-Jährige war überwältigt, dass ihm diese Ehre zu Teil wurde und nahm dankend die Urkunde entgegen. Nach gut zweieinhalb Stunden endete die Versammlung, in der auch über die Festsetzung neuer Mitgliedsbeiträge und Neuerungen in der Vereinsführung gesprochen wurde.

Kostenlos ausprobieren

Wer das Werfen wie beim Judo, das Hebeln aus dem Aikido, das Schlagen wie im Karate oder die Stockabwehr des Ken-Do erlernen will, ist richtig beim Ju-Jutsu. Der Verein bietet kostenlose Probeeinheiten an, damit sich Interessenten von Teamgeist, System und Kameradschaft des Clubs überzeugen können. Trainiert wird mittwochs und freitags, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr (Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren) und freitags von 18 bis 19 Uhr (Kinder ab 7 Jahren).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert