Jörg Nießen erklärt Kindern, wie Feuerwehr funktioniert

Von: Rainer Herwartz
Letzte Aktualisierung:
11442109.jpg
Jörg Nießen mit seinem ersten Kinderbuch, dass er gemeinsam mit seinem Chef Johannes Feyrer herausgibt. Foto: Herwartz

Erkelenz. Er kann es nicht lassen – und das ist gut so. Der Erkelenzer Hauptbrandmeister Jörg Nießen hat sein viertes Buch geschrieben. Sensationell war der Erkelenzer Hauptbrandmeister, der bei der Berufsfeuerwehr in Köln seinen Dienst versieht, 2010 zum Bestseller-Autoren aufgestiegen mit seinem Erstlingswerk „Schauen Sie sich mal die Sauerei an“.

Getreu der Erkenntnis, dass das Leben immer noch die besten Geschichten schreibt, brachte Nießen auf Drängen seiner Lebenspartnerin alle die witzigen und skurrilen Erlebnisse zu Papier, mit denen der heute 40-Jährige und seine Kollegen im Dienst tagtäglich konfrontiert sind. Das Buch wurde zu einem Wahnsinnserfolg. „Deutlich über 120 000 Exemplare“, seien davon verkauft worden, sagt Nießen. Es folgte eine Fortsetzung mit dem Titel „Die Sauerei geht weiter“ und rund 80 000 verkauften Büchern. Wieder trafen die Geschichtchen aus dem Kuriositätenkabinett der Kölner Feuerwehr den Nerv des Publikums.

Für den stellvertretenden Wachabteilungsführer auf der Feuer- und Rettungswache in Köln-Lindenthal eröffnete sich eine neue Welt. Vielleicht war es ja auch ein Stück Dankbarkeit, das ihn dann zu seinem dritten Buch mit dem Titel „112 Gründe, die Feuerwehr zu lieben“ führte. „Es wurde hauptsächlich in Feuerwehrkreisen verkauft“, sagt Nießen. Das erklärt wohl auch die vergleichsweise bescheidene verkaufte Auflage von etwa 15 000 Exemplaren. „In diesem Buch ist das Skurrile und Schwarzhumorige schon nicht mehr drin“, sagt Nießen. Es sei für ihn darum gegangen, sachliche, emotionale, aber auch witzige Gründe zu nennen.

Dass er sich schon einige Monate später einem Kinderbuch widmen würde, hätte er damals allerdings nicht gedacht. Er sei weder Vater, noch habe er bis zu diesem Zeitpunkt ein besonders ausgeprägtes Verhältnis zu Kindern gehabt, gesteht Nießen. „Das vierte Buch ist das erste Sachbuch, an dem ich mitgewirkt habe. Zusammen mit meinem Chef Johannes Feyrer habe ich es herausgegeben. Aber noch etwa sieben weitere Kollegen waren daran beteiligt.“

Das neue Buch mit dem Titel „Feuerwehr Köln – Wie geht das?“ wird definitiv schon in seiner Umsetzung der Feuerwehr gerecht, denn es entstand im wahrsten Sinne des Wortes so „schnell wie die Feuerwehr“. Der J.P. Bachmann Verlag sei erst im letzten Sommer an die Feuerwehr in Köln herangetreten, erzählt Nießen. „In der Reihe Bachems Wissenswelt gibt es bereits ein Buch über den Kölner Zoo und eines über den Kölner Flughafen“, alle seien kindgerecht aufbereitet und beileibe nicht nur für Kölner Kinder lehrreich.

„Im Juli haben wir angefangen, tatsächlich zu arbeiten“, sagt der Hauptbrandmeister aus Erkelenz. Nicht ohne Stolz schiebt er nach: „Es ist eine gewisse Leistung, das Buch jetzt vor Weihnachten noch auf den Büchertisch zu kriegen.“ Immerhin umfasst es 80 Seiten. Das Spektrum reicht vom Einsatz der Feuerwehr über taktische Gesichtspunkte, das Leben auf der Wache, den ganz normalen Tagesablauf, Erläuterungen zu technischem Material und die Vorstellung von Spezialeinheiten von den Tauchern bis zu den Höhenrettern. Natürlich dürften auch wichtige Tipps zum Verhalten im Brandfall nicht fehlen, meint Nießen.

Wer den Hauptbrandmeister live erleben möchte, kann ihn am Samstag, 19. Dezember, zwischen 11 und 14 Uhr in der Buchhandlung Gollenstede an der Heinsberger Hochstraße bei einer „Signierstunde“ antreffen. Ach ja, die ersten beiden Bücher rund um die „Sauerei“ im Alltag der Feuerwehr werden ganz sicher eine Fortsetzung erfahren. Das versprach Jörg Nießen jetzt schon im Gespräch mit unserer Zeitung. Es bleibt also spannend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert