Waldfeucht/Heinsberg - Jetzt betreibt Alliander auch in Waldfeucht das Gasnetz

Jetzt betreibt Alliander auch in Waldfeucht das Gasnetz

Von: her
Letzte Aktualisierung:
7704194.jpg
Nach der Unterzeichnung: (v. l.) Herbert Thissen, Heinz-Josef Schrammen, Hans-Gerd Bräkling, Eduard Sudheimer und Dr. Frederik Giessing.

Waldfeucht/Heinsberg. Die Tinte unter dem Vertrag ist getrocknet. Nach öffentlicher Ausschreibung hat die Gemeinde Waldfeucht die Konzession für ihren Gasnetzbetrieb an die Alliander Netz Heinsberg AG vergeben.

Jetzt unterzeichneten Waldfeuchts Bürgermeister Heinz-Josef Schrammen und sein Stellvertreter, Herbert Thissen, sowie der Vorstand der Alliander Netz Heinsberg AG, Eduard Sudheimer und Dr. Frederik Giessing, im Rathaus der Gemeinde den Konzessionsvertrag.

Schrammen zeigte sich zufrieden mit der Entscheidung, die nach einem Vergabeverfahren im Rat zugunsten der Alliander ausgefallen war. Nach den Bietergesprächen habe sich gezeigt, dass Alliander den Erwartungen der Gemeinde am besten gefolgt sei.

„Ich freue mich, heute mit Alliander den Vertrag zu unterzeichnen und bin überzeugt, dass wir gemeinsam in den nächsten 20 Jahren für unsere Gemeinde Einiges erreichen werden. Ich sehe in der Partnerschaft mit Alliander einen echten Mehrwert für Waldfeucht“, so der Bürgermeister. Mit Blick auf die Nachbarstadt Heinsberg, in der Alliander schon seit 2000 präsent ist, habe man die Aktivitäten des Netzbetreibers aufmerksam verfolgt.

Sudheimer und Giessing bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen. „Wir versprechen Ihnen, dass wir zur Zufriedenheit der Gemeinde Waldfeucht gut zusammen kooperieren werden.“ Der Konzessionsvertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren. Er umfasst die Wartung, Instandhaltung, Modernisierung und den Ausbau des Gasnetzes der Gemeinde Waldfeucht. Das Gasnetz verfügt aktuell über etwa 500 Anschlüsse und misst 43 Kilometer. Alliander Netz Heinsberg übernimmt den Betrieb zum 9. Februar 2015. In Kürze wird der Energienetzbetreiber mit dem Altkonzessionär EWV die technischen und kaufmännischen Übernahmegespräche aufnehmen. Auch in Heinsberg hatte EWV gegen Alliander bekanntlich im Ringen um den Konzessionsvertrag das nachsehen.

Alliander mit Hauptsitz im niederländischen Arnheim managt regionale Energienetze und liefert netznahe Dienstleistungen auf dem Gebiet komplexer Energie-Infrastruktur. In Deutschland ist Alliander mit dem Betrieb kommunaler Netze, öffentlicher Beleuchtung und Lichtsignalanlagen unter anderem an den Standorten Berlin, Cottbus, Hagen, Heinsberg und Rüsselsheim aktiv, demnächst auch in weiteren Kommunen in Brandenburg. Seit über zehn Jahren betreibt Alliander in Heinsberg das Stromnetz und die öffentliche Beleuchtung, ein E-Ladenetz und seit dem 1. Januar eben auch das Gasnetz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert