Jahreshauptversammlung FC Concordia Haaren: Sportheim ist bald fertig

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
11948899.jpg
Vorsitzender Thorsten „Melle“ Melchers nahm den Scheck der Alten Herren im Kreis der Jubilare des FC Concordia Haaren entgegen. Foto: agsb

Waldfeucht-Haaren. Thorsten „Melle“ Melchers, Vorsitzender des FC Concordia Haaren, musste bei der Jahreshauptversammlung nach kurzem Zögern dann doch die Katze aus dem Sack lassen: Das Thema Trainer wurde angesprochen. Neben der Debatte um das neue Vereinsheim war die Trainerfrage ein beherrschendes Thema der Versammlung.

Bekanntlich sollte Michael Schmitz aus Schalbruch vor der Saison Seniorentrainer werden, musste dann kurzfristig aus persönlichen Gründen absagen. Der Chef selbst und Dominik von der Lieck übernahmen das Kommando. Für die neue Spielzeit 2016/17 konnte Melchers nun einen anderen Trainer verpflichten. „Wer ist es denn nun?“, kamen bohrende Fragen. Und Melchers verkündete dann: „Ab der neuen Spielzeit wird Michael Küsters aus Dremmen unser neuer Trainer.“

Die Mitteilung fand in der großen Runde Zustimmung, man kennt den Dremmener Rotschopf und traut ihm einiges zu. „Er kann mit jungen Leuten arbeiten“, sagte der Vorsitzende. Und Melchers macht keinen Hehl daraus, dass die Concordia nur ein Ziel hat: der Jugend mehr Chancen zu geben. „Im Vorjahr kamen schon neun Spieler aus der A-Jugend zum Seniorenteam, in diesem Jahr kommen weitere, und dann rückt bald die starke B-Jugend nach“, sagte Melchers.

Seit Jahrzehnten ist die Jugendabteilung das Aushängeschild, der Jugendsportplatz und das „Büdchen“ sind Haarens Werbeträger. Wobei der Vorsitzende auch die Alten Herren in höchsten Tönen lobte. „Die Alten Herren sind für uns unverzichtbar, diese Einheit ist einzigartig“, sagte Thorsten Melchers.

Und die Alten Herren tun auch in finanzieller Hinsicht etwas für den Verein: Sie übergaben einen Scheck über 1175 Euro. Das Geld soll für das Sportheim verwendet werden. „Was die in den letzten Jahren gespendet haben, ist einzigartig. Und sie sind sehr aktiv – nicht nur beim Bau des Sportheimes. Sie übernehmen nach der Inbetriebnahme auch mit den Ausschank“, sagte Vorsitzender Melchers.

Dieser Zusammenhalt wurde auf der Versammlung erneut spürbar, die Concordia ist eine große Sportlerfamilie. Sportlich ist derzeit die Kreisliga B die Heimat der ersten Mannschaft. Für die Zukunft wünscht sich der Vorsitzende schon eine höhere Spielklasse.

Bedauerlicherweise musste die Damenabteilung ihren Rückzug vom Spielbetrieb verkünden, man möchte hier jedoch wieder etwas aufbauen.

Erfreut ist der Vorstand über „Neuzugänge“ im Schiedsrichterwesen. Mit Franz und Elmar Caron stießen zwei routinierte Schiedsrichter zur Concordia. Auch Schiedsrichtertalent Alex Winkens ist bei der Concordia zu Hause.

In einigen Monaten möchte die Concordia dann das neue Sportlerheim in Eigenleistung fertiggestellt sehen. „Die Arbeiten laufen auf Hochtouren“, sagte Melchers. „Wir packen das“, sagte der Vorsitzende und ballte die Faust. Melchers dankte schon einmal allen ehrenamtlichen Helfern, die sich in den Dienst des Vereins gestellt haben.

Ehrungen sind ein Höhepunkt

Stets ein Höhepunkt bei Versammlungen sind die Auszeichnung treuer Vereinsmitglieder und die Ehrung für besondere Verdienste. Die silberne Vereinsnadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Maria Kurz. Die goldene Vereinsnadel wurde an Toni Thönnessen, Hans Beiten und Hans-Peter Schröders für 50-jährige Mitgliedschaft verliehen. Mit der Ehrennadel des Fußballverbandes Mittelrhein wurde Hubert von Helden für seine Verdienste gewürdigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert