Jährliches Dämmerschoppen: Nach über 20 Jahren noch herrliche Stimmung

Letzte Aktualisierung:
12916495.jpg
Jung und Alt und ganz Jung genießen den musikalischen Sommerabend, der am Alten- und Pflegeheim St. Josef in Waldenrath schon Tradition hat.
12895223.jpg
xxx
12895232.jpg

Heinsberg-Waldenrath. Schon bevor auf dem Hof vor dem Alten- und Pflegeheim St. Josef in Waldenrath die ersten Töne aus den Blasinstrumenten des Musikvereins erklingen, sind die Sitzplätze unter den Sonnenschirmen voll belegt. Die Bewohner wissen um die schöne Tradition, dass die Musiker des Dorfes an einem Sommerabend hier ehrenamtlich aufspielen, damit die Senioren im Heim einen schönen Abend verbringen können.

Was vor mehr als 20 Jahren mit einem kleinen „Dämmerschoppen“ begann und auch heute noch immer so heißt, ist zu einer liebgewonnenen Tradition geworden. Und Besucher sind schon lange nicht mehr nur die Bewohner des Alten- und Pflegeheims, sondern auch ihre Angehörigen, Freunde und ehemaligen Nachbarn, vor allem aber auch die Bewohner des Ortes Waldenrath.

„Das ist mittlerweile ein schönes Fest im Dorf, das nicht nur einen festen Platz im Veranstaltungskalender hat, sondern vor allem die Bewohner von Waldenrath und die Menschen in unserem Heim nachbarschaftlich miteinander verbindet“, sagt Volker Kratz, Geschäftsführer von St. Josef.

So war es auch in diesem Jahr wieder. Alt, Jung und ganz Jung saßen lange gemütlich beieinander, und so mancher Urenkel wurde von Urgroßvater oder Urgroßmutter ganz herzlich begrüßt. „Die wenigen Regentropfen, die das Fest in diesem Jahr zu trüben drohten, blieben da nahezu unbemerkt“, freut sich Kratz.

Da blieben auch die Gäste aus anderen Einrichtungen von St. Josef gerne ein bisschen länger, hatte die Waldenrather Küche doch fürs leibliche Wohl mit selbstgemachtem Sauerbraten auf holländische Art und so manch anderem Leckerbissen fürs leibliche Wohl wieder bestens gesorgt. Die „angereisten“ Gäste kamen aus dem Alten- und Pflegeheim in Höngen, aus den Tagespflege-Einrichtungen, die St. Josef kreisweit betreibt und auch aus der Senioren-Wohnanlage „Zur Alten Mühle“ in Birgden. Rundherum also auch in diesem Jahr ein gelungenes Fest, dass auf sein silbernes Jubiläum zustrebt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert