Italienische Schüler zu Gast in Erkelenz

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
12048898.jpg
Besuch aus Italien: Uliana Moretti, Lehrerin des Liceo Linguistico in Spoleto, trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Erkelenz ein. Ihre Schüler schauen ihr neugierig über die Schulter. Foto: hewi

Erkelenz. Das Cornelius-Burgh-Gymnasium unterhält seit 2008 eine Schulpartnerschaft mit dem Liceo Linguistico in der italienischen Stadt Spoleto. Regelmäßig besuchen sich Schülergruppen und lernen die Partnerschulen und ihre Heimatstädte kennen.

Zum mittlerweile achten Besuch sind derzeit 21 Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren in Erkelenz zu Besuch. Begleitet werden sie von den beiden Lehrerinnen Uliana Moretti und Stefania Assassani. Während ihres zehntägigen Aufenthalts wohnen die jungen Italiener bei deutschen Gastfamilien und besuchen auch den Unterricht am Cornelius-Burgh.

Bei einem Besuch im Alten Rathaus hatten die Schüler Gelegenheit, sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen und von Bürgermeister Peter Jansen einiges über Erkelenz, seine Geschichte und Zukunft zu erfahren. Im Januar waren Gymnasiasten aus Erkelenz ebenfalls für zehn Tage in Spoleto zu Besuch.

Die Stadt liegt in der Region Umbrien und ist von der Größe her vergleichbar mit Erkelenz. Ebenso wie Erkelenz verfügt Spoleto über eine interessante und durchaus wechselhafte Geschichte und war sogar einmal für kurze Zeit Sitz des Papstes.

Von Peter Jansen erfuhren die Schüler und ihre beiden Lehrerinnen viel Wissenswertes über die Geschichte und das Leben in Erkelenz. Einen Papst hat Erkelenz in seiner Geschichte zwar nicht zu bieten, aber einen Verlust von rund einem Viertel seiner Grundfläche durch den Braunkohletagebau und die damit verbundenen Probleme und Aufgaben für die Stadt. Sandro Tamburrino, der die Besucher gemeinsam mit Stefanie Nonn betreut, übersetzte die Ausführungen Jansens ins Italienische.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert