Interessengemeinschaft Oberbruch 2020 stellt Neuerungen vor

Letzte Aktualisierung:
14955589.jpg
Die Festhalle Oberbruch und ihr Außenbereich erfreuen sich nach Angaben der IG Oberbruch großer Beliebtheit.

Heinsberg-Oberbruch. Fast genau zwei Jahre nach dem „Tag der offenen Tür“ wird die Festhalle in Oberbruch jetzt wieder für einige Stunden geöffnet. Alle Räume können beim Aktionstag besichtigt werden, wobei insbesondere die Neuerungen und Veränderungen im Mittelpunkt stehen sollen. Dabei haben Interessierte Gelegenheit, sich anzuschauen, was sich in der Festhalle in den vergangenen Jahren getan hat.

Am Sonntag, 16. Juli, lädt die Interessengemeinschaft Oberbruch 2020 alle Interessierten ein, sich von 13 bis 18 Uhr ein Bild von allen Veranstaltungsräumen zu machen und gegebenenfalls eine Reservierung vorzunehmen. „Wir haben permanent die Qualität der Räume verbessert“, sagt Josef Füßer, Vorsitzender der IG. Dieser Verein war eigens für den Betrieb der Festhalle gegründet worden, nachdem die Pächterin zum Herbst 2014 gekündigt hatte. „Seitdem schreibt die Halle eine kaum zu glaubende Erfolgsgeschichte“, so die IG. Die Räume sind gut frequentiert, die Halle ist speziell in den Herbst- und Wintermonaten nahezu ausgebucht. „Dies ist dem Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu verdanken. Sie haben durch ihre Arbeit in jetzt fast 5000 Stunden die Räume auf ein einzigartiges Niveau gebracht“, berichtet Füßer.

Diese Gruppe ist auch Woche für Woche da, wenn es darum geht, die Mieter zu informieren und ihnen die Räume zu zeigen. Es ist auch die Gruppe, die somit den Betrieb der Räume in der Festhalle in Oberbruch garantiert.

Füßer betont aber auch, dass dieser Erfolg nur im Schulterschluss mit dem Eigentümer, der Stadt Heinsberg, möglich war. Konstruktiv und fair, so beschreibt Füßer die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt. Gemeinsam verfolgte man das Ziel, die Festhalle in Oberbruch wieder zu einem Zentrum für Veranstaltungen und Begegnungen zu machen. „Das ist nach nunmehr fast drei Jahren beeindruckend gelungen, denn der Buchungskalender spricht eine eindeutige Sprache“, sagt Füßer.

Die Kegelbahn ist vor einigen Wochen wieder in Betrieb genommen worden. Ein Jahr hat es gedauert, bis die Grundwasserprobleme behoben waren. In dieser Zeit wurde von einer Fachfirma eine neue „gebrauchte“ Bahn eingebaut. Alle anderen Arbeiten wurden in Eigenleistung erledigt. Angefangen vom neuen Bodenbelag bis hin zum Einziehen neuer Decken- und Wandverkleidungen. Die Terrasse wurde neu gestaltet und erfreut sich insbesondere im Sommer großer Beliebtheit bei den Mietern der Räume „Kranzes“ und „Bleckden“. Viele andere Neuerungen können die Besucher am Aktionstag besichtigen.

In der großen Halle – Raum „Oberbruch“ – werden Mustertische aufgebaut, die von einer Floristin dekoriert werden. Ein Caterer wird die Gäste beraten. In allen Räumen hält die IG Oberbruch Informationen vor, die Interessenten gerne mitnehmen können. Auch der Partner für die türkischen Hochzeiten wird in der Halle präsent sein und seine Leistungen vorstellen.

Auf ein umfangreiches Programm wurde bewusst verzichtet. Allerdings lädt die Interessengemeinschaft die Gäste auf der Terrasse bei Kaffee, Kuchen, Getränken und einem Imbiss ein, die Sonne zu genießen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert