Industriefest: Guter Mix und Qualität garantieren Erfolg

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14188015.jpg
Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen strömten auch beim 22. Industriefest wieder viele tausend Besucher ins Industrie- und Gewerbegebiet Heinsberg. Auch dieses Mal gab´s wieder Neuigkeiten, etwa mit dem „Streetfood-Konvoi“, mit dem Trödelmarkt auf der Siemensstraße oder mit vielfältigen Vorführungen der Freiwilligen Feuerwehr. Foto: anna
14187980.jpg
Hier zeigt die Jugendfeuerwehr, wie der Brand eines Gebäudes richtig bekämpft wird. Foto: anna

Heinsberg. Gleich doppelt hat das Heinsberger Industriefest am Wochenende Jubiläum gefeiert. Vor genau 25 Jahren, im Jahre 1992, luden die Betriebe im Gewerbe- und Industriegebiet Heinsberg zum ersten Industriefest ein.

Da es jedoch seitdem nicht jedes Jahr eine Veranstaltung gegeben hat, wurde am Wochenende das insgesamt 22. Fest gefeiert, oder wie Thomas Giessing, Vorstandsmitglied der Volksbank Heinsberg, erklärte, das Fest mit dem närrischen Jubiläum 2x11.

Hubert Heinrichs, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Heinsberger Industriefest (IHI), hatte zuvor im Kompetenzzentrum der Volksbank, die in diesem Jahr Hauptsponsor des Festes war, zahlreiche Gäste zur offiziellen Eröffnung begrüßt. Das Fest sei in jedweder Hinsicht stetig gewachsen, hob er bei einem Blick in die Geschichte hervor. Bei gutem Wetter seien es an den Sonntagen schon mehr als 30 000 Besucher gewesen. „Wir sind jedes Jahr die erste Großveranstaltung im Kreis Heinsberg“, erklärte er. „Die Leute warten nur darauf, mit dieser Außenveranstaltung das Frühjahr einzuläuten und an die frische Luft zu kommen.“

Ulrich Schirowski, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg, freute sich, mit der Übernahme der Schirmherrschaft eine aus wirtschaftspolitischer Sicht gute Woche abschließen zu können. Unter anderem nannte er die Ansiedlung der Großbäckerei Kamps in Erkelenz, die in der vergangenen Woche bekanntgegeben wurde. Doch so schön spektakuläre Neuansiedlungen auch seien: „Sie, die Unternehmerinnen und Unternehmer am Standort, Sie sind das starke Rückgrat und der Motor unserer regionalen Wirtschaft“, sagte er den anwesenden Unternehmensvertretern. „Das unterstütze ich gerne und aus vollster Überzeugung, und zwar nicht nur an diesem Wochenende als Schirmherr, sondern sozusagen hauptberuflich jeden Tag!“

Gastredner der Eröffnung war Architekt Michael Dörstelmann, der auch Mitglied des Stadtrates ist. Er lieferte seinen Zuhörern Antworten auf die Frage, was die anhaltende Attraktivität des Industrie- und Gewerbegebiets ausmacht. Es biete „einen guten Branchenmix mit einer hohen Angebotsquantität und –qualität“, so eine wesentliche Feststellung. „Es verbindet, bei Einbettung in eine öffentliche Stadtlandschaft, großflächige Einzelhandelsangebote, Verkauf innenstadtuntypischer Produkte, vielfältige Dienstleistungen, Versorgungseinrichtungen und Produktionsstätten auf einmalige Art.“

Nach einer kleinen Stärkung machten sich die Eröffnungsgäste, angeführt von der Kapelle „Aan Dae Reem“ aus Swalmen, zu Fuß auf den Weg zum Co-Sponsor des Festes, der Heinsberger Niederlassung der TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH. Hier begrüßte sie Vertriebsmanager Wolfgang Merker. Danach taten es die Gäste den ersten Besuchern im Industrie- und Gewerbegebiet gleich und ließen sich von einem vielfältigen Angebot überraschen. Neben auch am Sonntag geöffneten Geschäften waren das vor allem ein sogenannter „Streetfood-Konvoi“ der erstmals beim Fest Station machte und für eine kulinarische Vielfalt sorgte.

Ebenfalls neu war ein Trödelmarkt auf der Siemensstraße zwischen der Industrie- und der Borsigstraße. Wieder mit dabei waren die Kreis Heinsberg Bisons mit American Football, die neuesten Automodelle ebenso wie liebevoll gepflegte Oldtimer. Informationen gab es darüber hinaus zu den neuesten Bau- und Wohntrends. Technik-Fans kamen auch bei der Ausstellung eines Segelflug-Vereins und bei den Vorführungen der Feuerwehr auf ihre Kosten sowie nicht zuletzt natürlich bei der diesjährigen E-Rallye, die mit 58 Teilnehmern einen neuen Rekord verzeichnete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert