Wegberg - In der Wegberger Innenstadt muss nun fürs Parken gezahlt werden

In der Wegberger Innenstadt muss nun fürs Parken gezahlt werden

Letzte Aktualisierung:
12925356.jpg
Ab 12. September Pflicht auf einigen Parkplätzen in Wegberg: Parkschein lösen. Foto: Imago/Eibner

Wegberg. Jetzt müssen Autofahrer auch in Wegberg den Gang zum Parkscheinautomaten machen: Der Rat der Stadt Wegberg hatte wegen der schlechten städtischen Finanzsituation entschieden, eine sogenannte Parkraumbewirtschaftung mittels Parkscheinautomaten für einzelne Bereiche im Innenstadtbereich gebührenpflichtig einzurichten.

Hierzu werden nach Angaben der Wegberger Stadtverwaltung derzeit 13 Parkscheinautomaten aufgestellt. Ob die Gebührenpflicht von den Parkenden beachtet wird, „wird von der Verwaltung erst ab Montag, 12. September, überwacht“, heißt es aus dem Rathaus.

Die bislang ohne Parkscheibe zeitlich unbegrenzt nutzbaren Parkplätze blieben auch größtenteils weiterhin gebührenfrei. In den Abendstunden ab 18 Uhr und an Samstagen und Sonntagen sind die Parkplätze unentgeltlich und ohne zeitliche Begrenzung nutzbar. Bislang galt eine Parkscheibenpflicht am Samstag.

Die Verwaltung betont: „Die kostenpflichtige Parkraumnutzung besteht ab dem 12. September auf den Straßen Bahnhofstraße (vom Kreisverkehr bis zur Kreuzherrenstraße), Kreuzherrenstraße, Beecker Straße (Kreuzherrenstraße bis Im Kieroth), Birkenallee, Rathausplatz, sowie auf Teilbereichen des Burgparkplatzes, dem Parkplatz Schwalmaue (ausgenommen sind hier jeweils vereinzelte Parkreihen) und den Parkplätzen der Grachtstraße an den Tagen Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18 Uhr.

Die Parkgebühren betragen 10 Cent je angefangene 10 Minuten, das heißt 60 Cent pro Stunde. Die bisherige Höchstparkdauer bleibt unverändert. So beträgt die Höchstparkdauer auf der Kreuzherrenstraße und der Straße Rathausplatz jeweils eine Stunde, im Bereich aller übrigen Parkscheinautomaten hingegen zwei Stunden.“

Für das Kurzparken können laut Verwaltung an den Automaten Kurzzeitparkscheine entnommen werden. Mit diesen Parkscheinen kann für die Länge von 15 Minuten kostenfrei geparkt werden.Die Nutzung eines Kurzparkscheins ist je Parkvorgang nur einmal zulässig. Da die Automaten kein Wechselgeld ausgeben, sind die Parkscheine möglichst passend zu bezahlen. Die Parkscheine können ausschließlich mit Münzgeld bezahlt werden. Die Parkscheinautomaten nehmen 10, 20 und 50 Cent-Münzen, sowie 1 und 2 Euro-Münzen an.

Infos im Rathaus

Die Parkscheinautomaten werden nach Angaben der Stadtverwaltung wöchentlich mehrfach entleert. Zudem: „Bei den von den Automaten gedruckten Parkscheinen handelt es sich um Doppeltickets, so dass der Nutzer die Möglichkeit hat, eine gegebenenfalls vom Einzelhandel angebotene Gebührenerstattung zu nutzen. Sollte ein Parkscheinautomat einen technischen Defekt haben, so wird dies im Display des Parkscheinautomaten angezeigt. In diesem Fall ist eine von außen einwandfrei erkennbare Parkscheibe in das Auto zu legen.“

Bei Fragen zu diesem Thema steht der Fachbereich Bürgerservice und Sicherheit im Rathaus zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert