In den Sommerferien kann es nicht langweilig werden

Von: mb
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. „Schauen wir uns doch mal an, was man alles machen kann“, heißt es auf der ersten Seite des umfangreichen Ferienprogramms 2017 der Stadt Wegberg. Und machen kann man eine Menge: Schatzsuche über Stock und Stein, Schnuppertauchen, Minigolf, Lama-Wanderung und Feuerwehrolympiade, Bastelangebote und Tennis-Koordinationstraining, Jeans-Upcycling und Karate-Kurs – Langeweile ist ausgeschlossen.

Damit möglichst viele Kinder und Jugendliche Gelegenheit zur Teilnahme haben, wird das Ferienprogramm in der Mitte der Sommerferien stattfinden, vom 31. Juli bis zum 18. August. Vereine, Institutionen und Einzelpersonen sind an den Ferienspielen beteiligt.

Zweimal startet der Bus ab dem Parkplatz Schwalmaue, es geht ins „Irrland“ bei Kevelaer (am 2.8.) und ins „Wunderland“ bei Kalkar (15. August). Eine Fahrradtour führt in den Borussia-Park (mit Führung) und der Kinder-Trödelmarkt auf dem Rathausvorplatz am 18.

August soll die Sparbüchse klimpern lassen. Sponsoren machen möglich, dass viele Angebote kostenlos oder für einen geringen Teilnahmebeitrag angeboten werden können. Vier Betreuer werden neben dem Engagement der örtlichen Vereine nötig sein, die für drei Wochen im Rahmen einer kurzfristigen Teilzeitbeschäftigung eingestellt werden. Auszubildende und Praktikanten im Rathaus werden bei betreuungsintensiven Veranstaltungen zusätzlich eingesetzt.

Die Programmhefte für die Ferienspiele werden wieder an alle Kindergärten und Schulen verteilt (bis einschließlich 7. Klasse) und liegen in Wegberger Geschäften und im Rathaus an der Info-Theke bereit.

Außerdem wird das Programm auf der Internetseite der Stadt Wegberg veröffentlicht. Anmeldungen können am Dienstag, 4. Juli in der Zeit von 14 bis 18 Uhr in der Wegberger Mühle vorgenommen werden. Für alle Fragen rund um das Ferienprogramm steht Dorothe Gellißen unter Telefon 02434/83511 zur Verfügung.

Insgesamt 5500 Euro hat die Stadt Wegberg für die Ferienspiele bereitgestellt. Hinzu kommen 4500 Euro Spendengelder.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert