Hückelhoven - Im Autokino fehlt auch das Popcorn nicht

Im Autokino fehlt auch das Popcorn nicht

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
8537285.jpg
Autokino an Schacht 3: Erneut nahmen viele Filmfans das Angebot in Hückelhoven gerne an. Foto: hewi
8537281.jpg
xxx
8537286.jpg
xxx
8537287.jpg
xxx
8537289.jpg
xxx

Hückelhoven. Am Freitagabend konnte schon bei der ersten Vorstellung des Autokinos am Schacht 3 der 10 000. Besucher begrüßt werden, wie der Stadtmarketing-Geschäftsführer Holger Loogen erfreut zu berichten wusste.

Dem glücklichen Rekordgast aus Erkelenz winkt eine Jahreskarte fürs Hilfarther Kino. „Er kann von mir aus jeden Tag kommen“, erklärte Heinz Dohmen. Der Name des Glückspilzes wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

Der Platz am Schacht 3, den der Bauhof „autokinogerecht“ hergerichtet hatte, füllte sich zu „Fack Ju Göthe“ schnell. Bei sechs Euro pro Person ein außergewöhnliches Vergnügen, das man sich leisten konnte und wollte. Auch wenn man den Film sicherlich schon kannte. Dementsprechend kamen viele Besucher spontan und nutzten die Abendkasse. Über den Vorverkauf war rund die Hälfte abgesetzt worden, wie Dohmen erklärte. Mit der deutschen Erfolgskomödie hatten die Organisatoren de Autokinos auf Nummer sicher gesetzt: familientauglich, lustig und auch für schwache Nerven bestens geeignet. Beim zweiten Film des Abends, „The Expendables 3“, kamen dann die Freunde des Actionkinos auf ihre Kosten. Die An- und Abfahrt der jeweils mehr als 200 Fahrzeuge war eine strategische und logistische Aufgabe, für die die Jacobastraße zeitweilig für den Verkehr aus Richtung Schaufenberg umgeleitet wurde. Die Zusammenarbeit zwischen Ordnungsamt, THW und den anderen beteiligten Organisationen hat sich in den vergangenen Jahren eingespielt, wie Loogen betonte. Er und seine Task Force des Stadtmarketings waren den ganzen Abend zur Stelle, wenn Not am Mann beziehungsweise am Wagen war. Einige Besucher hatten nämlich nicht daran gedacht, dass zum Genuss des Autokinos tunlichst eine saubere Frontscheibe gehören sollte, ebenso ein funktionierendes Autoradio, denn der Ton zum Film wurde zeitweilig über eine UKW-Frequenz gesendet. Rund 240 Fahrzeuge waren auf dem Platz. Für die gute Sicht von allen Punkten aus sorgte die riesige Leinwand mit ihren 264 Quadratmetern. Für das sprichwörtliche „leibliche Wohl“ sorgte der Förderverein Schacht 3, der sein Programm um Popcorn und Kinokompatibles erweitert hatte.

Viele Stammzuschauer

Was vor sieben Jahren als Experiment begonnen hat, ist aus dem Hückelhovener Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. „Am Anfang haben wir uns über 200 Besucher gefreut“, erinnerte sich Loogen. „Die bekommen wir heute bei jeder Vorführung hin.“ Da klingt ein wenig Stolz mit, und das zurecht. Mit dem Autokinoangebot hat Hückelhoven auf das richtige Pferd gesetzt. Viele Besucher sind schon Stammgäste und sichern sich frühzeitig die Karten. Dann wird das Auto auf Vordermann gebracht, denn wie im richtigen Kino ist auch der Platz vor der riesigen Leinwand ein kleines Schaulaufen. Und da kann es natürlich schon mal passieren, dass man vor lauter Sorgfalt für Felgen und Lack die Frontscheibe ganz vergessen hatte.

Am Samstag ging es mit „Guardians oft he Galaxy“ und „Lucy“ weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert