Hückelhovener Gymnasiasten präsentieren Wettbewerbsbeiträge

Von: Norbert Koenigs
Letzte Aktualisierung:
5845178.jpg
Stefan Maier und Steffen Rick vom Hückelhovener Gymnasium erläutern als Landessieger im Fach Chemie ihre Erkenntnisse. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Es waren insgesamt etwa 90 Schüler des Gymnasiums, die sich in diesem Schuljahr an den unterschiedlichsten Wettbewerben aus verschiedenen Wissensbereichen mit Erfolg beteiligt hatten. Jetzt präsentierten sie ihre Wettbewerbsbeiträge im Foyer der Aula der Schulgemeinde.

Gleichzeitig hielt Prof. Buchal vom Forschungszentrum Jülich und der Universität Köln einen Vortrag mit dem Thema „Die Energiewende bestehen“. Hierin hieß es: „Die Energiewende bedingt enorme Herausforderungen, wenn unsere Energie-und Stromversorgung weitgehend auf Kohle, Öl oder Gas verzichten soll. Die Mehrzahl der Bürger in Deutschland wünscht sich, dass unsere Stromversorgung in naher Zukunft auf den erneuerbaren Energien von Wind, Wasser und Sonne beruhen soll. Obwohl diese Energien kostenlos und nahezu unbegrenzt zur Verfügung stehen,machen sie die Stromversorgung deutlich teurer, wesentlich komplizierter und obendrein ständig schwankend und damit unsicherer.“

Unterstützung vom Förderverein

Arnold Krekelberg, Leiter des Hückelhovener Gymnasiums, und der erste Beigeordnete Helmut Holländer sprachen im Verlauf der Veranstaltung, die vom Förderverein der Schule unterstützt wurde, Grußworte. Weitere Programmpunkte waren die Auftritte von Mira und Charlotte Sachs, die beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Platz auf Regionalebene erzielt hatten, sowie von Sophie Latour und Lea Kreutzer von der Zirkus AG Pepperoni.

Die Schüler des Gymnasiums hatten sich an neun verschiedenen Wettbewerben beteiligt. Bei den Mathe-Wettbewerben „Känguru“ und „Mathe-Olympiade“ gab es 45 Teilnehmer, wovon sieben besonders erfolgreich waren und es fünf Preisträger in der zweiten Runde der Olympiade gab. Die naturwissenschaftlich orientierten Schüler hatten am Wettbewerb „Freestyle Physics“, „Jugend forscht“ und „Chemie“ teilgenommen.

Mit Hilfe aufgebauter Stände versuchten sie einem interessierten Publikum ihre Erkenntnisse zu vermitteln. Beim Bundeswettbewerb „Fremdsprachen Latein“ gab es aus Hückelhovener Sicht vier erfolgreiche Teilnahmen, und vier Schüler hatten erfolgreich diskutiert beim Wettbewerb „Jugend debattiert“. Beim „Planspiel Börse“ hatte des Team des Hückelhovener Gymnasiums den zweiten und sechsten Platz auf Kreisebene erreicht. Im Fach Französisch hatten neun Schülerinnen und Schüler das „Delf-Diplom“ errungen.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert