Hückelhoven - Hückelhoven will wieder Kontakt mit dem britischen Hartlepool

FuPa Freisteller Logo

Hückelhoven will wieder Kontakt mit dem britischen Hartlepool

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Seit 40 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zu der englischen Stadt Hartlepool. Die Verbundenheit schlägt sich auch in der Namensgebung des Platzes gegenüber dem Rathaus nieder. Doch war es in den vergangenen Jahren ruhig geworden um die Freundschaft, die zuvor vor allem von Schulen und Vereinen gepflegt worden war.

Ende Oktober war eine kleine Delegation aus Hartlepool in Hückelhoven, um die Partnerschaft und den Austausch zwischen den beiden Städten wieder zu beleben. Bei dem Besuch der „Vorhut“ aus England wurden auch das Gymnasium und die Gesamtschule besucht, um den direkten Kontakt herzustellen.

Denn ein regelmäßiger Austausch soll wieder in Gang kommen, wie der Kämmerer Helmut Holländer in der letzten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und eben auch Städtepartnerschaft betonte. Deshalb werden in den Haushalt für das kommende Jahr 7000 Euro für die Bezuschussung partnerschaftlicher Begegnungen mit den Schulen der Partnerstädte Breteuil und Hartlepool bereitgestellt.

Bezuschusst werden sollen teilnehmende Schüler bis zum vollendeten 18. Lebensjahr mit fünf Euro pro Tag und ab dem 18. Lebensjahr mit 2,50 Euro pro Tag. Der Förderhöchstbetrag liegt bei 50 Euro pro Person. Für Besuche aus den Partnerstädten liegt der Zuschuss bei maximal tausend Euro pro Besuch.

Das Gymnasium erhält für die gegenseitigen Austauschbesuche mit Schülern aus der französischen Partnerschaft im März und im Mai rund 2500 Euro. An einem Austausch mit Hartlepool sind sowohl das Gymnasium als auch die Gesamtschule interessiert, hieß es im Ausschuss. Der Austausch mit den Partnerstädten müsse jedoch von der Bevölkerung, den Schulen und Vereinen getragen mitgetragen werden.

Ohne Gegenstimme

Auch auf Vereinsebene kommt Bewegung in die Sache. In der Mitteilung an den Ausschuss über den Besuch aus Hartlepool verwies Bürgermeister Bernd Jansen darauf, dass bereits konkretes Interesse seitens des Tennisclubs, den Tischtennisclubs Sophia-Jacoba und der Sporttaucher um Anbahnung von Kontakten zu Vereinen in Hartlepool geäußert worden sei. Die Verwaltungen seien jedoch nur vermittelnd involviert. Der vorgesehenen Bezuschussungssumme für schulische Aktivitäten im Rahmen des städtepartnerschaftlichen Austauschs in Höhe von 7000 Euro wurde einstimmig zugestimmt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert