Hückelhoven und Wassenberg unter Einfluss des Tagebaus

Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. Bei einer offenen Mitgliederversammlung des Vereins Bürger gegen Bergschäden referierte Peter Immekus, Markscheider aus Bergheim.

Immekus erläuterte, dass der Einfluss des Abpumpens des Grundwassers durch das Braunkohleunternehmen RWE immer stärkeren Einfluss auf den Kreis Heinsberg habe. Inzwischen stehe Hückelhoven und Wassenberg unter Einfluss des Braunkohleabbaus.Es seien bereits erhebliche Grundwasserabsenkungen nachgewiesen. Dies werde in den nächsten Jahren noch stärker zunehmen und dazu führen, dass künftig Bergschäden in erster Linie gegenüber dem RWE zu melden sind.

Derzeit überschneide sich noch teilweise die Hebung des Steinkohlebergbaus durch den Anstieg des Grundwassers nach Förderungsende mit den Absenkungen des Grundwassers durch den Braunkohletagebau. Dies gelte insbesondere für die Orte Hückelhoven, Ratheim, Wassenberg und Gerderath. Der Verein empfiehlt, Schäden mit Unterstützung des Vereins zu melden, um drohende Verjährungsfristen zu beachten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert