Hückelhoven - „Hückelhoven ist und bleibt bunt“: Wenige folgen Aufruf zur Demo

„Hückelhoven ist und bleibt bunt“: Wenige folgen Aufruf zur Demo

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
9536289.jpg
Liefen in vorderster Reihe: Boris London, Fraktionsvorsitzender des Ortsverbandes Die Linke, Dirk Kraut, Stadtverordneter Die Linke, und Jürgen Kraft von den Freien Wählern. Foto: Koenigs

Hückelhoven. „Gehen Sie mit uns gemeinsam auf die Straße“, hieß es auf einer Einladung des Ortsverbandes „Die Linke“ und der Freien Wähler-UWG an die Hückelhovener Bürger am Samstagnachmittag. Man wolle ein klares Zeichen setzen gegen Rassismus und Intoleranz.

Die Hückelhovener Bürger waren aufgerufen, zu zeigen, dass Hückelhoven „bunt ist und bleibt“. Treffpunkt war der Wildauer Platz, von wo aus es auf eine 1,4 Kilometer lange Strecke über die Parkhofstraße, die Martin-Luther-Straße, die Dr.-Ruben-Straße, die Haagstraße und zurück über die Parkhofstraße ging.

In vorderster Reihe liefen Boris London, Fraktionsvorsitzender des Ortsverbandes Die Linke, Dirk Kraut, Stadtverordneter Die Linke, und Jürgen Kraft von den Freien Wählern. Diese drei Herren waren dann auch die einzigen Vertreter des Hückelhovener Stadtrates bei dieser Aktion. Insgesamt nahm die Veranstaltung einen enttäuschenden Verlauf, denn nur wenige Hückelhovener schlossen sich den Organisatoren an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert