Hohe Ehrungen beim Bezirksschützenfest in Myhl

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
12456049.jpg
Großer Moment für die gastgebende St.-Johannes-Bruderschaft Myhl: Mehrere Mitglieder wurden für ihre heraustragenden Verdienste ausgezeichnet. Foto: agsb
12456053.jpg
Die Schützenkönigin Birgitt Sonderegger und Gemahl Arno Hasse standen im Mittelpunkt des Bezirksschützenfestes. Foto: agsb

Wassenberg-Myhl. Bereits beim Königsschmücken hatte sich die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Myhl auf das Bezirksschützenfest eingestimmt. Was folgte, war ein Fest mit vielen Höhepunkten, wobei besonders der Sonntagnachmittag eine Werbung für das Schützenwesen war.

Blickten die Myhler vor dem Festzug beim Abholen des Königspaares Birgitt Sonderegger und Arno Hasse noch mit bangem Blick zum Horizont, heiterten sich die Mienen schnell auf. Denn die Regenwolken verzogen sich glücklicherweise rasch.

Feldandacht zelebriert

Auf dem Schulhof gaben sich die Wassenberger Schützenbruderschaften St. Marien (Oberstadt), St. Georgius (Unterstadt), St. Martini Orsbeck, Marianische Bruderschaft Ophoven, St. Martini Steinkirchen-Effeld, St. Lambertus Birgelen mit ihren Spielmannszügen (Trommler- und Pfeiferkorps) sowie Musikvereinen die Ehre.

Angeführt von Trommler- und Pfeiferkorps und Musikverein, wurden die Gastgeber samt Ehrengästen empfangen. Myhls Brudermeister Thomas Meetz begrüßte alle Bruderschaften und die musizierenden Vereine. Pfarrer Thomas Wieners zelebrierte die Feldandacht. Dann nahm der Festzug, den auch das Tambourcorps Viersen sowie die Myhler Vereine mit Kirchenchor, Karnevalsverein und Feuerwehr bereicherten, Tempo auf.

Es galt, das Ziel Mehrzweckhalle zügig zu erreichen, weil dort die EM-Fanmeile eröffnet war. Beim Sieg der DFB-Elf bebte die Halle und die Kirmesstimmung war bestens. Schützen, musizierende Vereine und Fußballfans kamen in Wallung.

Silbernes Verdienstkreuz

Am Samstagabend standen in würdiger Runde Ehrungen an: Zuerst standen Tim, Tabea, Tessa und Tristan Windheuser im Mittelpunkt. Tessa ist die amtierende Schülerprinzessin, Tim wurde Fahnenträger, ferner lernen Tessa, Tabea und Tristan das Fahnenschwenken. Für diesen jugendlichen Elan wurde ihnen das Jugendabzeichen in Bronze durch den Bezirksverband verliehen.

Werner Bienemann erhielt für seine Verdienste und besonderes ehrenamtliches Engagement das Silberne Verdienstkreuz im Bund der Historischen Deutschen Schützen. Wie auch Harald Wicke, er ist bereits seit 1977 Mitglied der Bruderschaft und zeigt ebenfalls hervorragendes ehrenamtliches Engagement.

Ebenso Josef Randerath, der seit 1962 Mitglied ist. Zudem: Vorstandsmitglied, König und Jubelkönig, Seniorenbeauftragter, Hausmeister im Schützenheim – für seinen Verdienste um das Myhler Vereinsleben wurde Josef Randerath vom Vorstand der St.-Johannes-Bruderschaft zum Ehrenmitglied ernannt.

Weiter im Rampenlicht stand Erwin Rohloff. Seit mittlerweile 55 Jahren ist er ein aktiver Schützenbruder. Sein Schützenleben kann sich sehen lassen: dreimal war er König, dreimal Bezirksschützenkönig, Fahnenträger, 16 Jahre Jungschützenmeister, Vorstandsmitglied und ein stets vorbildliches ehrenamtliches Engagement – nach Beratung des Ordensausschusses wurde Erwin Rohloff für die Verleihung des Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz vorgeschlagen und beim großen Festabend mit dieser hohen Auszeichnung dekoriert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert