HGK-Kostümsitzung füllt die Halle wie schon lange nicht mehr

Letzte Aktualisierung:
11592279.jpg
Einer der besten seines Fachs: Bauchredner Peter Kerscher mit seiner Dolly.

Hückelhoven. Mit einem grandiosen Einmarsch der Hückelhovener Karnevalsgesellschaft, flankiert von der Stadtgarde mit original Grubenlampen, zog Prinzessin Anke I. (Ringk) in die seit langen nicht mehr so gut besuchte Mehrzweckhalle ein. Das Motto der HKG-Kostümsitzung „Fiere, bütze, danze, oss Hätz jeht ob et Janze“ hatte den ganzen Abend Bestand.

Mit dem Bergmannslied „Glückauf, Glückauf, bedankte sich Anke bei allen Jecken im Saal. Sitzungskoordinator Wolfgang Backes hatte ein buntes Programm zusammengestellt, gespickt mit Wortbeiträgen, Showtänzen und musikalischen Einlagen.

Mit „Et Röschen von de Hardt“ als Eisbrecher konnte die Sitzung besser nicht beginnen. Nachdem die Lokalmatadoren Arndt und Klaus Holten aus Hilfarth ihr Zwiegespräch in Worten und musikalischen Beiträgen absolviert hatten, folgte die Gesangsgemeinschaft MGV Hilfarth und MGV Baal mit Karnevalsliedern aus den 1950er und 60er Jahren. „Et Lisbeth aus Düren“ philosophierte in einem karnevalistischen Vortrag über den Alltag.

„De Tulpenheini“ konnte es einfach nicht lassen, sein Wortspiel über die „Holländer“ zum Besten zu geben. Der absolute Höhepunkt war Bauchredner Peter Kerscher mit seiner berühmten Kuh Dolly. Fast 40 Minuten lang brannte er ein Feuerwerk ab, bei dem auch Prinzessin Anke mit ins Boot genommen wurde. Kerscher gehört zu den stimmgewaltigsten Bauchrednern in Nordrhein-Westfalen.

Tänzerische Höhepunkte waren neben den HKG-Mariechen das Herrenballett der Lövenicher KG Hoppesäck, die Seitenspringer sowie die eigene Showtanzgruppe der HKG, die Dancer Hollic. Mehr als 15 junge Mädels wirbelten über die riesige Bühne.

Souveräne Präsidenten

Der Abschluss gehörte den Original Eschweiler Fanfaren-Trompetern. Die Gruppe mit fast 25 Musikern heizte mit Karnevalsliedern und Schlagern richtig ein. Zum Finale gesellte sich auch das Dreigestirn der Ratheimer KG „All onger eene Hoot“ auf die Bühne. Die beiden Sitzungspräsidenten Jürgen Reindahl und Jürgen Soyka führten souverän durch das Programm, welches mit dem Hückelhoven-Lied kurz nach Mitternacht zu Ende ging.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert