Heinsberger Weinfest: Gute Tröpfchen munden den Gästen

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
14984670.jpg
Oliver Knab (links) schenkte auf dem Rathausplatz gerne ein von den guten Tropfen des Weinguts Hinter der Kirche in Worms-Pfeddersheim. Foto: Anna Petra Thomas
14984668.jpg
Rüdiger Strübig, Geschäftsführer des G&V, freute sich über großes Publikum bei der Eröffnung des ersten Heinsberger Weinfestes. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Mit einer offiziellen Eröffnung auf dem Rathausplatz ging am Freitagabend für drei Tage das erste Heinsberger Weinfest an den Start. „Aus der Apfelstraße wird die Weinstraße“ lautete das Motto der kleinen Budenmeile mit Ess- und Trinkangeboten, die sich ab der Hochstraße über die Liecker Straße und dann hinein in die Apfelstraße bis zum Rathausplatz zog.

Auf dem Rathausplatz begrüßte Rüdiger Strübig, Geschäftsführer des Gewerbe- und Verkehrsvereins, zahlreiche Mitglieder sowie Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft der Kreisstadt. Bei seinem Amtsantritt vor knapp 18 Monaten habe der G&V versprochen, mit neuen Ideen und Engagement „ein wenig Schwung in den etwas in die Jahre gekommenen und im Gleichklang laufenden Veranstaltungsreigen“ des Vereins zu bringen.

Resultat dieser Aktivitäten sei schon ein bemerkenswerter Weihnachtsmarkt gewesen. Das neue Weinfest passe sich als neue Veranstaltung gut in das Projekt „Genussregion Heinsberg“ ein und setze die Vorzüge von infrastrukturellen und gastronomischen Gegebenheiten um. „Hierbei war es und ist es unser Anliegen, die Apfelstraße zu beleben“, betonte Strübig. Die große Beteiligung an der Eröffnung lasse den Schluss zu, dass auch das Weinfest seine Berechtigung und sein Publikum haben werde.

Bacchus und Lukull seien trotz Zusage nicht anwesend, scherzte Strübig und begrüßte die Winzer aus den Anbaugebieten Franken, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheinhessen und Württemberg, darüber hinaus auch regionale Weinhändler und die Anbieter von Speisen aller Art, vom Flammkuchen bis hin zu regionalen Wildspezialitäten. „Genießen Sie die angebotenen Tropfen ausgiebig!“, forderte er seine Zuhörer auf, bevor dann Peter Heinrichs, Vorsitzender des G&V, das Fest gemeinsam mit ihm eröffnete.

Gut besucht war die Veranstaltung vor allem in den Abendstunden. Auch Oliver Knab vom Weingut Hinter der Kirche aus Worms-Pfeddersheim, der seinen Stand direkt vor dem Rathaus hatte, war mit der Premiere zufrieden. Es bedürfe einiger Jahre Aufbauarbeit und Geduld, um ein solch neues Fest zu etablieren, berichtete er aus seinen Erfahrungen.

Das sei zugleich seine Abschiedsveranstaltung hatte Strübig in seiner Rede gesagt und erklärteauf Nachfrage, dass er zum 31. Juli aus gesundheitlichen Gründen seine Arbeit als Geschäftsführer des G&V beenden werde. Die Stelle werde schon in Kürze wieder neu besetzt, erklärte Vorsitzender Heinrichs dazu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert