Heinsberger Tafel hat noch nicht genügend Spenden beisammen

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
13640464.jpg
Sie sammeln für Bedürftige zum Weihnachtsfest. Doch die bisher abgegebenen Spenden reichen noch nicht aus. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Auch wenn Annegret Krewald in diesem Jahr nicht mehr Schirmherrin der Weihnachtsaktion der Heinsberger Tafel ist, sammelt sie mit Unterstützung von Lehrerin Monika Lennertz am Kreisgymnasium auch in diesem Jahr wie auch schon in den Jahren zuvor weiter für die Menschen, denen es am Weihnachtsfest an so vielem fehlt.

Kartons mit Lebensmitteln, Kinderbüchern und Spielzeug türmen sich auch dieses Mal wieder in ihrem Büro. Die Armut vieler Menschen in unserer Gesellschaft, auch in unserer Region, die durch die Unterstützung der Tafel gerade zum Weihnachtsfest gelindert werden soll, ist groß, und sie wird immer größer. Immerhin gilt es für die Tafel, in diesem Jahr zu Weihnachten rund 600 Menschen zu versorgen und damit etwa 100 mehr als im vergangenen Jahr.

„Die Anzahl derer, die unsere Tafel in Anspruch nehmen, steigt von Jahr zu Jahr“, sagte der evangelische Pfarrer Sebastian Walde, als er am Montagmorgen im Büro der Schulleiterin saß, um zusammen mit seinen Mitstreitern bei der Tafel die Spenden der Schule abzuholen.

Ziel der Tafel sei nach wie vor, das Weihnachtsfest auch für die auf die Spenden der Tafel angewiesenen Menschen aus dem Alltag herauszuheben und es zu einem Fest zu machen, an dem sie einmal nicht an die Probleme denken müssten, die sie täglich „sorgen und drücken“ würden, erklärte er. Die Tafel sei im Hinblick auf ihre Weihnachtsaktion dankbar für jede Spende, „und sei sie noch so klein“, betonte Walde.

Kleiner als im vergangenen Jahr war leider bisher das Spendenaufkommen an der Schule, und so haben sich Annegret Krewald und Monika Lennertz entschlossen, den Spendenaufruf an der Schule noch bis einschließlich Donnerstag, 15. Dezember, zu verlängern. Und auch die Tafel selbst bittet dringend um Spenden haltbarer Lebensmittel oder um Geldspenden, um alle Menschen, die zur Tafel kommen, am 20. Dezember beschenken zu können mit Gaben aus der Bevölkerung. Daher hat auch sie ihre Abgabetermine noch einmal verlängert.

Abgegeben werden können die Spenden in der Tafel an der Erzbischof-Philipp-Straße 18 noch bis einschließlich Samstag, 17. Dezember, täglich jeweils von 17 bis 19 Uhr. Das Konto für Geldspenden: IBAN: DE 17 3125 1220 0000 0312 11 bei der Kreissparkasse Heinsberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert