Wehrleute für langjährige Treue geehrt

Letzte Aktualisierung:
11230641.jpg
Langjähriges ehrenamtliches Engagement: Die Heinsberger Feuerwehr hat zahlreiche verdiente Mitglieder geehrt.

Heinsberg. Zur diesjährigen Jubilarehrung der Feuerwehr wählte die Stadt Heinsberg wieder einen historischen Treffpunkt aus. Die Jubilare wurden von Bürgermeister Wolfgang Dieder zum zweiten Mal nach 2014 zu einem geselligen Abend in das Begas-Haus eingeladen.

Die einleitenden Worte durch Wolfgang Dieder dienten nicht nur dem Dank an die Jubilare wegen der jahrelangen Zugehörigkeit in der Feuerwehr Heinsberg, sondern er konnte den Gästen auch noch einiges über die Geschichte des historischen Gebäudes vermitteln.

Für den Feuerwehrverband Kreis Heinsberg überbrachte der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Vaehsen Glückwünsche. Er bedankte sich bei den Jubilaren für den jahrelangen freiwilligen Einsatz bei der Feuerwehr. Ebenfalls überbrachte er die Glückwünsche des Landrats Stephan Pusch, des Bezirksbrandmeisters Manfred Savoir sowie des Kreisbrandmeisters Klaus Bodden und aller etwa 3300 Kameradinnen und Kameraden des Kreisfeuerwehrverbandes Heinsberg.

Insgesamt 630 Jahre

In seiner Dankesrede hob Stadtbrandinspektor Ralf Wählen hervor, dass der Ort der Veranstaltung zwar mehr als 500 Jahre alt sei, jedoch die Gesamt-Jahreszahl der Jubilare sich auf 630 Jahre belaufe. Es wurden insgesamt 18 Feuerwehrleute geehrt, die 25, 35, 50 und sogar 75 Jahre freiwilligen Dienst in der Feuerwehr Heinsberg leisten. Die Ehrungen wurden von Ralf Wählen, Klaus Vaehsen und dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Hans-Leo Schreinemachers durchgeführt.

25 Jahre dabei sind Bernhard Wilms, Andreas Rothe, Frank Hermanns (Löschgruppe Porselen), Udo Corsten (LG Dremmen), Wilfried Gerner (LG Unterbruch), Marcel Huken (LG Oberbruch), Michael Mertens (LG Dremmen), Norbert Schröder (LG Horst), Günter Zimmermann (LG Aphoven), Rudolf Welnitz (LG Schafhausen-Schleiden). Sie erhielten das Feuerwehrehrenzeichen der Feuerwehr Heinsberg in Silber.

Ehrennadel verliehen

Für die Zugehörigkeit von 35 Jahren wurden Günter Friederich (LG Scheifendahl), Heinz Schlebusch (LG Straeten) und Peter Schwarzmanns (LG Kempen geehrt. Sie erhielten das Feuerwehrehrenzeichen der Feuerwehr Heinsberg in Gold.

Für 50 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit wurden Heinz-Jakob Schlömer (LG Straeten), Leo Cüppers, Karl-Willi Krebs (LG Aphoven) und Heinz Houben (LG Kirchhoven) geehrt, sie erhielten das Ehrenzeichen in Gold der Feuerwehr Heinsberg und die Goldene Ehrennadel des Feuerwehrverbandes NRW.

Eine ganz besondere Ehrung an diesem Abend war die von Mathias Küppers, der bereits auf dem Treffen der Ehrenabteilung in Oberbruch für 75 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit geehrt wurde.

Ralf Wählen dankte auch den Frauen der Feuerwehrmänner für die Unterstützung ihrer Partner. Mit einem guten Essen und einigen Stunden in gemütlicher Runde endete der Abend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert