Hauptschule ist weg, Kinder-Mittagstisch bleibt

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
10719728.jpg
Auch wenn die Heinsberger Hauptschüler jetzt in Oberbruch zur Schule gehen, gibt es den Kinder-Mittagstisch in Heinsberg mit Köchin Anita Oligschläger (rechts) auch weiterhin. Foto: anna

Heinsberg. „Es war schon schön, wenn mittags so um die 30 Kinder hier waren“, sagt Anita Oligschläger und lässt dabei ihren Blick über die drei in U-Form aufgestellten Tische schweifen, auf denen fröhlich-farbige Wachstuch-Tischdecken glänzen. Seit 2009 hat sie ehrenamtlich im Jugendheim Brücke an der Westpromenade gekocht, immer dienstags und donnerstags.

Vorwiegend Hauptschüler waren es, die gerne hierher kamen, um gemeinsam zu Mittag zu essen, dann ihre Hausaufgaben zu machen, zu „chillen“, zu spielen.

Seit Schuljahresbeginn ist die Hauptschule in Heinsberg geschlossen, die Heinsberger Hauptschüler fahren jeden Tag nach Oberbruch in die Hauptschule. Und viele von ihnen erreichte das Gerücht, dass nun auch der Kinder-Mittagstisch geschlossen sei. Dem ist aber nicht so. Auch nach der Aufgabe des Jugendheims Brücke und des Verkaufs des Gebäudes durch die katholische Kirche ist diese Einrichtung geblieben.

„Wir haben uns an die Unterrichtszeiten der Oberbrucher Hauptschule angepasst“, erklärt Marianne Wolters für den Sozialdienst Katholischer Männer und Frauen (SKFM), der zusammen mit der katholischen und der evangelischen Kirche Träger des Projekts ist. Und doch seien es sehr wenige Schüler, die derzeit noch den Weg an den Kinder-Mittagstisch finden würden.

Dienstags und freitags ist der Kinder-Mittagstisch jetzt geöffnet, immer von 13.30 bis 15.30 Uhr. Heute ist bei Anita Oligschläger zunächst nur Eugenia Schäfer zu Gast. Sie ist Schülerin am Berufskolleg in Geilenkirchen und regelmäßiger Tafelgast.

Gerade ist sie dabei, pinke Papierservietten liebevoll zu Krönchen zu verwandeln, als sechs Jungs aus der Hauptschule kommen. „Wir starten ein Comeback“, erklären sie freudestrahlend, haben sie doch erfahren, dass ihr Kinder-Mittagstisch auch weiterhin existiert.

Zum Nachtisch Eis

Da reicht die gesunde Pfanne aus Reis und Gemüse, die Anita Oligschläger vorbereitet hat, heute gar nicht aus. Macht aber nix. „Da schmeiß‘ ich mal die Fritteuse an“, erklärt sie freudestrahlend und zaubert für die hungrigen Mägen schnell noch ein paar Hähnchen-Nuggets und Pommes Frites. Zum Nachtisch noch ein Eis, da sind alle begeistert.

„Es war schon immer eine kleine Durststrecke nach den großen Ferien“, erklärt Marianne Wolters. Doch die sei dieses Mal doch sehr lang. Aufklären will sie, ebenso wie der neue ehrenamtliche Betreuer Werner Jackels und Betreuerin Michaela Thomassen, dass es den Kinder-Mittagstisch sehr wohl noch gibt. Viele ehrenamtliche Kräfte würden sich für das Projekt engagieren. „Wenn die Ehrenamtler aber einmal weg sind, krieg ich die nicht wieder“, sagt Marianne Wolters.

Die Jugendlichen, die heute den Mittagstisch für sich wiederentdeckt haben, sind derweil sehr glücklich und genießen das Essen, das Anita Oligschläger für sie gezaubert hat. „Es ist schön, hier zusammen zu essen und mit Freunden zu chillen“, erklärt Alpha (14).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert