Heinsberg - „Hammerworte“: Predigtwettbewerb für Jugendliche

Radarfallen Bltzen Freisteller

„Hammerworte“: Predigtwettbewerb für Jugendliche

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
14780602.jpg
„Hammerworte“ sprachen Marisa Vogel, Marie Schwesinger, Luca Thiele, Annika Groß und Maike Sieben (vorne, v.l.), sehr zur Freude der Jury mit Nele Otto, Christian Pape, Natascha Wenrich, Dr. Titus Reinmuth, Robin Banerjee und Moderator Sebastian Walde (hinten, v.l.). Foto: anna

Heinsberg. „Hammerworte“ waren gefragt beim ersten Predigtwettbewerb der evangelischen Kirche im Kreis Heinsberg. 31 junge Leute im Alter zwischen 13 und 19 Jahren hatten dafür ihre Predigt eingereicht. Fünf Teilnehmer wurden fürs Finale ausgewählt, das in der Heinsberger Christuskirche über die Altarbühne ging.

Die Finalisten hatten maximal zehn Minuten Zeit, ihr Publikum in der Kirche von ihrer Interpretation einer ausgewählten Bibelstelle zu überzeugen.

Als Moderator fungierte der Heinsberger Pfarrer Sebastian Walde, der nicht nur Superintendent Jens Sannig unter den Gästen begrüßte, sondern vor allem die fünfköpfige Jury mit Dr. Titus Reinmuth, dem stellvertretenden evangelischen Rundfunkbeauftragten beim WDR, dem Erkelenzer Pfarrer Robin Banerjee, dem Comedian Christian Pape, der Sängerin Natascha Wenrich und der Heinsberger Gymnasiastin Nele Otto.

Am Ende stand als Siegerin Luca Thiele  mit 19 Punkten fest. So stand die jüngste Teilnehmerin ganz oben auf der Altartreppe. Die erst 15-jährige Schülerin des Erkelenzer Cornelius-Burgh-Gymnasiums (CBG) hatte sich dem Thema Perfektion gewidmet, authentisch über ihre Freundin erzählt, die sich in ihrem Streben nach Perfektion selbst verlor.

„Du bist perfekt“

„So wie Du bist, bist Du perfekt“, lautete das Fazit von Luca Thiele. „Gott akzeptiert Dich doch wie Du bist, er liebt Dich bedingungslos“, ergänzte sie und zitierte aus der Bibel: „Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm“ ( 1 Joh. 4, 16 ).

Auf Platz zwei kam Annika Groß (19) von der Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg, die sich in einer sehr bewegenden Ansprache zu ihrer Homosexualität bekannte und zu mehr Mitmenschlichkeit aufrief. Einer ihrer Sätze hatte die beiden Pfarrer in der Jury besonders berührt: „Wenn wir Menschen ein bisschen menschlicher werden, vielleicht erleichtern wir Gott dann, seinen Bund mit uns aufrechtzuerhalten“, lautete er.

Platz drei ging an Marie Schwesinger (19, CBG), die sich in ihrem Weg durchs Leben von Gott geführt sah und dies sogar passend mit Rucksack und Wanderstock inszenierte. Vierte wurde Marisa Vogel (17) vom Maximilian-Kolbe-Gymnasium in Wegberg mit ihrem Appell für mehr Menschlichkeit durch gutes Salz für die Erde und Licht für die Welt. Maike Sieben (16, CBG) präsentierte schließlich ihre Vorstellung von der Schule der Zukunft. Zwischen den Predigten spielte die Bands „Beets‘n‘Berries“ inhaltlich passende Lieder.

Luca Thieles Predigt wird am Sonntag, 23. Juli, um 10 Uhr, im Rundfunkgottesdienst des WDR zu hören sein. Zudem wird sie demnächst in Form einer kleinen Broschüre veröffentlicht. Weitere Informationen gibt es unter http://www.kkrjuelich.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert