Hückelhoven-Hilfarth - Hallenfußball: Brachelen im Siebenmeterschießen Erster

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Hallenfußball: Brachelen im Siebenmeterschießen Erster

Von: sie
Letzte Aktualisierung:
11645092.jpg
Das Team der Katholischen Grundschule Brachelen feiert die Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Hilfarth. Die spannendste Partie hatten sich die Grundschüler bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Hilfarth für den Schluss aufgehoben. Im Endspiel der Jungen zwischen der Gemeinschaftsgrundschule Hilfarth und der Katholischen Grundschule Brachelen gab es einige gute Chancen, erstklassige Torwartparaden, aber keine Tore.

Im Siebenmeterschießen um den Titel legte Hilfarth mit dem ersten Schuss das 1:0 vor. Dabei blieb es dann auch für einige Minuten. Brachelen traf zweimal den Pfosten, Hilfarth zielte einmal vorbei und scheiterte dann am Torwart. Brachelens letzter Schütze verwandelte zum 1:1, und auch das Siebenmeterschießen bekam eine Verlängerung. Da blieb zunächst Brachelens Torwart Sieger, ehe sein Mitspieler zum entscheidenden 2:1 traf. Das Brachelener Team feierte den Schützen und den Torwart.

Rang drei sicherte sich das Team der Katholischen Grundschule Kleingladbach mit dem 1:0 im kleinen Finale gegen die Mannschaft von Im Weidengrund Ratheim. „Die Ratheimer sind die technisch beste Mannschaft“, sagte Hans-Josef Geiser, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Hückelhoven, der zusammen mit Eberhard Schumann wieder die Regie führte und von Konrad Wilms unterstützt wurde. Die stellvertretende Bürgermeisterin Andrea Axer fand bei der Siegerehrung lobende Worte für die Fußballer und die Schiedsrichter Hans Radünz und Lutz Zschiesche.

Erstmals wurde bei den Titelkämpfen auch mit der Torausbande gespielt. Der TuS Jahn Hilfarth hatte sein Jugendturnier extra ans Wochenende vor der Stadtmeisterschaft gelegt. Da konnten die Torausbanden stehen bleiben. Zu mehr Toren führte das aber nur in der Vorrundengruppe A (20 Treffer), in der Gruppe B gab es dagegen in den sechs Partien nur vier Treffer. Die beiden Finalteilnehmer blieben ohne Gegentor.

Im Halbfinale bezwang Hilfarth die Ratheimer mit 2:0, während sich Brachelen gegen Kleingladbach mit 1:0 durchsetzte. Im Brachelener Team wirkten auch zwei Mädchen mit.

Die Mädchenmannschaften hatten vorher ihren Titelträger ermittelt. Da nutzte Hilfarth den Heimvorteil und hatte sechs Punkte Vorsprung vor Kleingladbach, das mit den Mädchen erstmals an den Stadtmeisterschaften teilnahm.

Die Abschlusstabelle: 1. GGS Hilfarth 11:0 Tore/12 Punkte; 2. KGS Kleingladbach 5:7/6; 3. Johann-Holzapfel-Schule Doveren 1:3/4; 4. Im Weidengrund Ratheim 4:7/4; 5. Michael-Ende-Schule Ratheim 1:5/2.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert