Hallencup: Der kleine Klee ist der Beste

Von: Kevin Teichmann
Letzte Aktualisierung:
13748225.jpg
Familienduell: Lorenz Klee (links) traf beim Hallencup mit dem FC Wegberg-Beeck auf seinen Bruder Lukas und die SG Union Würm-Lindern.

Oberbruch. Gleich im ersten Gruppenspiel der Heinsberger Vorrunde des Hallencups kam es zum Bruderduell zwischen Lukas Klee und Lorenz Klee. Lukas im schwarzen Trikot des A-Ligisten SG Union Würm-Lindern, Lorenz im roten Dress beim Mittelrheinligisten FC Wegberg-Beeck.

Das Familien-„Glück“ wäre fast perfekt gewesen, denn bei der Union kickt für gewöhnlich auch noch Felix Klee, der dritte Bruder. Doch Felix musste passen. Er hatte sich erst kurz vor der Winterpause eine Bänderverletzung zugezogen. Nach einem Belastungstest musste er kurzfristig absagen. „Ich hätte gerne noch einmal gegen meine beiden Brüder gespielt – so wie damals im Garten, als wir drei noch ganz jung waren“, sagte der 19-jährige Lorenz ein wenig wehmütig über die Absage vom 23-jährigen Bruder Felix.

Ein Remis als Erfolg

Von den gemeinsamen Garten-Kicks wusste auch der 24-jährige Lukas zu berichten: „Fußball war immer schon im Mittelpunkt bei uns – schon in der Kindheit. Da musste sich Lorenz behaupten, obwohl er fünf Jahre jünger war.“ Mit einem Augenzwinkern fügte er schelmisch an: „Wenn er sich nicht gegen seine älteren Brüder zur Wehr gesetzt hätte, dann hätte er nicht mitspielen dürfen.“

Lorenz musste lachen und konterte clever: „Beide waren älter und natürlich auch größer – in jungen Jahren sind die Unterschiede da noch viel gravierender. Lukas war ohnehin immer schon der größte von uns Dreien. Es blieb mir nichts anderes übrig, ich musste körperlich etwas dagegenwerfen.“

Im Gruppenduell hatte Lukas die Nase leicht vorn, zumal er sogar einen Treffer zum 4:4 beisteuerte: „Bei drei Klassen Unterschied ist ein Unentschieden für uns als Erfolg zu werten.“ Das Spiel gegen Millich verlor Lukas mit seiner SG jedoch knapp mit 2:3. Dadurch war das Aus doch frühzeitig besiegelt.

Am Ende war eine wichtige und nicht zu vernachlässigende Frage selbstredend noch offen: Welcher Klee ist denn nun eigentlich der Beste? „Das ist ganz klar mein kleiner Bruder Lorenz“, meinte Lukas unumwunden und erläuterte: „Er ist technisch viel besser als Felix und ich. Sonst würde er ja auch nicht drei Ligen höher spielen. Das hat schon seine Gründe“, lachte Lukas.

Lorenz gab sich da deutlich diplomatischer: „Ich finde, das tut sich vom Niveau her nicht viel. Wir können alle ein wenig kicken.Felix ist offensiv sehr stark, Lukas dafür in der Defensive eine Bank. Und ich? Ich bin für beides zu haben.“ Lorenz spielt beim Mittelrheinligisten Wegberg-Beeck schon eine wichtige Rolle, ist mit gerade einmal 19 Jahren bereits Stammspieler.

„Es wäre schön, wenn er sich dauerhaft durchsetzt, den nötigen Ehrgeiz, um noch höher zu spielen, hat er“, findet Lukas. Lorenz erklärt zurückhaltend: „Ich möchte mich bei diesem unglaublich guten Klub erstmal beweisen. Was dann kommt, muss man abwarten.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert