Heinsberg - Gymnasiasten präsentieren Werke im Bestattungshaus

Gymnasiasten präsentieren Werke im Bestattungshaus

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
10229608.jpg
Kreativ: Die jungen Künstler des Kreisgymnasiums zusammen mit Richard Wallraven und Lehrerin Sabine Peter (hinten). Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Vor einem Jahr hatten sich die Oberstufenschüler im Kunstkurs des Kreisgymnasiums beim „Sommer-Boulevard“ mit ihren Werken noch auf der Straße präsentiert, vor dem Bestattungshaus Wallraven. Jetzt hat Inhaber Richard Wallraven sie eingeladen, ihre Werke in seinen Räumen auszustellen.

Noch bis Ende Juni zeigen 18 Schüler der Jahrgangsstufe 11 dort ihre sogenannten Tronien in Schwarz-Weiß, überwiegend in Acryl auf Leinwand. Der Begriff „Tronie“ bezeichne den Kopf oder das Gesicht eines Menschen und gelte in der neueren Rembrandt-Forschung Werken, die zwar einen Kopf zeigen, die aber nicht als Porträt mit Erinnerungs- oder Repräsentationsfunktion gedacht seien, erklärte Lehrerin Sabine Peter im Rahmen der feierlichen Vernissage der Ausstellung.

Freieren Malstil erlernen

„Während die eigentlichen Por-träts die Personen repräsentativ, gut beleuchtet, mit zurückhaltender Gestik und detaillierter Malweise, besonders im Gesicht, zeigen, werden in Tronien Lichteffekte erprobt. Augen können somit verschattet sein und der Malduktus ist frei“, so Sabine Peter weiter. So würden Tronien Raum für eigene Deutungen zulassen.

„Die wichtigste Eigenschaft einer Tronie war aber die Demons-tration künstlerischen und malerischen Könnens. Tronien zeigten bei einem freieren Malduktus die individuelle Malweise des Künstlers.“ Auch im Kurs sei es letztlich um das Erlernen eines etwas freieren Malstils gegangen, fügte sie hinzu.

Als Vorlage haben die Schüler Fotografieren ihrer Angehörigen oder ihrer Vorfahren gewählt, aber auch die Gesichter berühmter Persönlichkeiten. Mit dabei sind Tronien von Kaiser Wilhelm II., von Queen Elizabeth oder von der britischen Schauspielerin Helen Mirren.

Geöffnet ist die Ausstellung zu den Geschäftszeiten des Bestattungsinstituts in der Hochstraße 18 in der Nähe des Torbogens montags bis freitags von 8.30 bis 18 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert