Gut vorbereitet auf die Kommunion

Von: WiSch
Letzte Aktualisierung:
11738370.jpg
Die Haarener Kommunionkinder konnte in Kevelaer unter anderem mehr über die Herstellung von Hostien erfahren. Foto: WiSch

Heinsberg. Es dauert noch bis die Haarener Kommunionkinder im Mai zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen dürfen. Aber sie wissen schon genau, wie diese aussehen wird. Denn zu Beginn der Vorbereitungszeit haben die 22 Erstkommunikanten den Wallfahrtsort Kevelaer besucht.

Organisiert haben dies unter anderem Silvia Beiten, Monique Jansen, Silvia Kerschat, Michael und Silke Laurs und Sara Storms, die die Kommunionkinder in der Vorbereitungszeit begleiten und damit einen Teil der Aufgaben der früheren Katecheten übernommen haben. So besuchten sie die Gnadenkapelle, opferten eine Kerze, machten in der Kerzenkapelle die von der Kevelaerbruderschaft gestiftete Haarener Wallfahrtskerze ausfindig und besichtigten die „Gläserne Hostienbäckerei St. Johannes“, wo sie den materiellen Entstehungsprozess der Hostien beobachten konnten.

„Das Highlight war, als die Kinder die Hostien selbst ausstanzen durften“, sagt Sara Storms. „Die Hostien haben wir mit nach Haaren genommen und unserem Küster übergeben.“ Zur Kinderkommunion am 5. Mai erhalten sie dann ihre selbst gestanzten, dann aber konsekrierten, also geweihten, Hostien als Erste Heilige Kommunion.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert