Gründer der Oldieparty treten in den Ruhestand

Von: Regina Houben
Letzte Aktualisierung:
14298998.jpg
Das ging in die Beine: Der Selfkant rockte bei der Oldienacht wieder mächtig ab. Foto: agsb
14299000.jpg
Die „glorreichen Sieben“ der IG Oldieparty standen dann am Sonntagnachmittag im Mittelpunkt, denn sie gehen in den Ruhestand. Sie wurden für 20 Jahre Ehrenamt ausgezeichnet. Foto: agsb

Selfkant-Havert. Bereits am frühen Abend ging es mächtig zur Sache im Schatten der Pfarrkirche. Die Interessengemeinschaft Havert hatte zur 20. Oldieparty geladen, und zum Jubiläum wurde so richtig gefeiert. Die Gruppe Yendiz packte unter anderem Rockmusik aus, und auf der Tanzfläche waren die Partygäste so richtig in ihrem Element.

Da tanzte fast jeder mit im Festzelt, die Stimmung steigerte sich von Minute zu Minute. Auch Dank Yendiz, die eine sagenhafte Musikshow boten. Und da war noch DJ Günter Bleifeld, der mit seinen Oldiehits – rund 2500 Schallplatten hatte er am Start – Songs der 60er, 70er und 80er Jahre präsentierte. Jung und Alt erlebten eine Musiknacht vom Feinsten.

Zum letzten Mal aufgelegt

Am Sonntagnachmittag spielte beim Tanztee die legendäre Band Atlantis auf und ließ es ebenfalls krachen. Der Besuch war ebenfalls bestens – auch wegen Atlantis. Die Band spielte ihre Hits alter Tage und war somit ein Highlight dieses Jubiläums.

Doch es kullerten auch ein paar Tränchen: Einige Oldies der IG wurden verabschiedet. Wie Günter Bleifeld, der zum letzten Mal die Platten auflegte und sein Amt an DJ Nigel (Frank Peters) abgab. Kunibert Latour als Sprecher der Dorfgemeinschaft würdigte nicht nur Günter Bleifeld für sein Engagement seit 20 Jahren. Aus den Händen der Kameraden gab es weitere Präsente und ein dickes Dankeschön aller im Festzelt auch für Josef Wallrafen, Dieter Bleifeld, Josef Merkelbach, Karl Fijn, Heinz Neutgens und Theo Tress.

Diese Väter der ersten Oldienacht wurden für 20 Jahre Ehrenamt gewürdigt – und legen das Amt nun in jüngere Hände. Latour lobte Günter Bleifeld als Gründer und Ideengeber. „In kurzer Zeit war damals fast die gesamte Mannschaft zusammengetrommelt worden“, würdigte Latour dieses vorbildliche Engagement. Insgesamt seien weit mehr als 10.000 Stunden Ehrenamt für den guten Zweck zusammengekommen.

„Nicht nur die Dorfbevölkerung von Millen-Bruch, Havert und Stein ist stolz auf euch“, so Latour, der zu jedem scheidenden Teammitglied eine kleine Laudatio hielt. Für DJ Günter Bleifeld gab es eine weitere Überraschung: Vorsitzende Beate Gorissen von der Kinderhilfe Selfkant übergab ihm als Dankeschön für seine Verdienste ein Bild.

Mehr als 150.000 Euro wurden bisher aus Erlösen der Oldienacht gespendet.

Nun hoffen alle Beteiligten, dass es in den kommenden Tagen nach der Abrechnung mehr als 160.000 Euro sein werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert