Großtauschtag der Briefmarkenfreunde

Von: kkli
Letzte Aktualisierung:
5454752.jpg
Sepp Becker, Giesela Hohm, Franz-Josef Breuer und Dieter Albrecht (v.l.) beim Großtauschtag. Foto: Pütz

Wassenberg. Der vor einigen Jahrzehnten begründete Großtauschtag der Briefmarkenfreunde Birgelen hat für Sammler bis heute nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Denn in Birgelen wird nicht nur getauscht.

Die Briefmarkenfreunde präsentieren auch besondere Sammlungen aus den Bereichen Briefmarken und Münzen, zeigen historische Ansichtskarten, Heimatbelege und andere besondere Sammler-Schätze.

Die Nummernschilder der vielen parkenden Autos vor der Betty-Reis-Gesamtschule zeigten, dass die Briefmarkensammler sogar aus dem Hannoverischen Raum gekommen waren. Das lässt vermuten, dass die Briefmarkenfreunde Birgelen wohl über die Grenzen der Region hinaus ein Begriff sind.

Rund 350 Besucher wurden im Forum gezählt. Der Vorsitzende Franz-Josef Breuer und die Briefmarkenfreunde Wassenberg-Birgelen waren mit der Resonanz auf den Großtauschtag mehr als zufrieden. Die Arbeitsgemeinschaft Briefmarken an der Betty-Reis-Gesamtschule mit ihrem Vorsitzenden Sepp Becker, die Ausstellungsleiterin Giesela Hohm und die sehr eifrigen jungen Aussteller freuten sich ebenfalls über die vielen Besucher.

Die Jury mit Horst Pospisch, Hans-Leo Jansen und Lothar Grannas von der Schießabteilung der Lambertus-Schützenbruderschaft Birgelen bewerten die Ausstellungen und hatten bei der Vergabe der Plätze die Qual der Wahl.

Platz eins ging „Menschen mit Behinderungen“ von Rainer Lange aus Gemünden bei Hannover – eine bewegte Ausstellung im medizinisch-sozialen Bereich, die unter die Haut ging. Diese wichtige Ausstellung hat bereits an vielen Orten für großes Aufsehen und Initiativen gesorgt. Auf Platz zwei folgte die Ausstellung von Franz-Josef Breuer aus Birgelen, die speziell das 150-jährige Jubiläum des Internationalen Roten Kreuzes weltweit zum Inhalt macht.

Vom Internationalen Roten Kreuz wurde diese Ausstellung schon mehrfach angefordert, weil sie die weltweite Entwicklung des Roten Kreuzes – zum Teil mit Originalfotos – hervorragend spiegelt. Franz-Josef Breuer wurde dafür schon ausgezeichnet. Für den „Motor“ der Briefmarkenfreunde seines Heimatortes ist das eine große Ehre.

Seine Enkelin Marie eifert ihrem Opa nach. Sie gehörte zu den Preisträgern der Jugendgruppe von „Betty Reis“. Den dritten Preis erhielt Alfred Schulz aus Rheydt für seine Ausstellung über „Prinzessin Astrid“ aus dem Euregio-Raum (Königshaus Belgien). Alfred Schulz stellte bereits mehrfach in Wassenberg aus mit herausragenden Themen und Gestaltungen, die großen Eindruck hinterließen. Außer Konkurrenz, aber mit sehr viel Lob ausgezeichnet wurde die Ausstellung „Bäume, Grün und Blumen“ der Betty-Reis-AG.

Die Ausstellung soll nach dem Großtauschtag nicht aufgelöst werden, sondern findet Eingang findet in die „Florade“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert