Großes Carnevalissimo der Pappmuhle

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
9388372.jpg
Sehenswert: Die Showtanzgruppe Paradise bot großes Showtheater in der Selfkanthalle. Foto: agsb

Waldfeucht-Haaren. Eine perfekte Karnevalssitzung boten die Kluser Pappmuhle. Die Pappmuhle boten dabei eine exzellente Show aus Humor, gespickt mit noch nicht erlebter Akrobatik. Die Galasitzung begann gleich stürmisch mit dem Einmarsch des Elferrates.

Die Mannen vom Fanfarencorps hatten Puste ohne Ende. Beim Pappmuhlelied schienen bereits der Haarener Damm zu brechen, er sollte aber noch etwas halten. Peter Kerscher kam mit seiner kessen Dolly und war mehr als ein Eisbrecher.

Die Tanzmariechen Jenny Peggen und Lina Beiten boten bereits eine sehr akrobatische Show, sollten aber am Abend noch durch echte Tanzprofis getoppt werden. Einen Aufstieg nach Maß von der Frauensitzung zur Hauptsitzung schaffte spielend Nicole Hoven als „Motti Mopp“, sie fegte die Bühne und haute mächtig auf die Pauke.

Die schönste Boygroup Deutschlands sind die Ratsherren vom Rhein, sie luden zur Karnevalsfiesta ein. Die Ratsherren boten eine Musikshow vom Feinsten. Dann wurden die Westerwaldsterne vom Sitzungspräsidenten Björn Schröders begrüßt: eine Tanzgruppe voller bildhübscher Mädels aus dem Westerwald (Blau-Weiße Funken Uekerath) verzauberte Haaren, war die Top-Nummer des Abends.

Es waren mehr als fünf Meter von der Bühne bis zur Hallendecke – für die Truppe kein Problem. Sie präsentierte eine Pyramide bis zum Himmel, aus schwindelerregender Höhe lächelten die Mädels Richtung Publikum, als wäre nichts gewesen.

Willi Fuchs als Knalltüt zeigte sich als Freund der Niederlande, der Auftritt ist ein Muss im Karneval der Pappmuhle. Und die Halle hatte sich gerade vom Showtanz etwas erholt, da wirbelten schon die Dance-Teens auf der Bühne. Und dann kam sie, die Lady der fünften Jahreszeit: Liselotte Lotterlappen war genau zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

Dann marschierten die Gastvereine ein, und danach boten ein besonderes Karnevalsdinner op Kölsch zwei Wegberger – das Colonia Speziell. Das große Finale wurde von der Showtanzgruppe Paradies eingeläutet. Die Präsidentengarde trieb dann die Stimmung ganz nach oben: Pappmuhle-Vorsitzender Norbert Verboket ist mit der Trumm der Leader der strammen Kerls, die fast wie die jungen Tanzmädels über die Bühne wirbelten – der Gardetanz ist eine große Nummer. Im Vorraum formierte sich unterdessen bereits das Fanfarencorps, und Haaren rüstete sich zum großen Finale mit einem berauschenden Ende.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert