Großer Festzug: Begeisterung für das Königspaar

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
10277816.jpg
Das Königspaar Oliver und Silvia Freund aus Heinsberg im Sauerland mit seinen Begleitern bei der Parade vor dem Heinsberger Königspaar Klaus und Renate Schiffers mit seinen Adjutanten und den weiteren Ehrengästen. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg. Einen so großen Festzug anlässlich einer Kirmes gibt es in der Heinsberger Innenstadt sicherlich nicht oft. Er passte am Sonntag nicht einmal in den Abzweig der Begasstraße, in dem sich in diesem Jahr das Haus des Königspaares Klaus und Renate Schiffers befindet.

Klar, dass sich die beiden da freudestrahlend auf den Weg machten, erst einmal alle Zugteilnehmer zu begrüßen, begleitet von ihren Adjutanten Manfred Nickel und Helmut Joeris.

Schon dabei gab‘s viel Applaus für das Königspaar und vor allem natürlich für die Königin in ihrem zauberhaften Kleid. Hatte sie für den Krönungsball am Samstag ein helles Rosa in Kombination mit Anthrazit gewählt, glänzte sie am Sonntag in braunem und cremefarbenem Satin mit der strahlenden Sonne um die Wette. 150 Stunden hatte die Königin in den vergangenen Wochen an der Nähmaschine gesessen, um diese beiden und noch ein weiteres Kleid in Petrol, das sie schon in Dremmen getragen hatte, selbst anzufertigen. Ein zusätzlicher Hingucker waren die Blumengebinde, ebenfalls passend zu den Kleidern von ihr handgefertigt aus Stoff und Tüll.

Da der König den Heinsberger Karnevalsverein bereits als Stadtprinz repräsentiert hat, war der Verein mit Herren- und Damen-Elferrat sowie mit der Prinzengarde natürlich mit von der Partie, darüber hinaus auch der Club der Ex-Stadtprinzen mit seinen blauen Zylindern.

Erstmals in Heinsberg zu Besuch war der Schützenverein aus Heinsberg im Sauerland, zu dem sei 2013 freundschaftliche Bande geknüpft sind. Die Fahnenträger marschierten durch Heinsberg ebenso wie das Heinsberger Königspaar Oliver und Silvia Freund, darüber hinaus zahlreiche Schützen mit ihren Begleiterinnen in ebenfalls festlichen, langen Kleidern. Begeistert zeigte sich da am Marktplatz ein begeistertes Publikum, dem die Prinzengarde während der Parade sogar eine akrobatische Einlage darbot.

Begonnen hatte die Frühkirmes der Vereinigten Schützenbruderschaften in der Heinsberger Innenstadt bereits am Freitag mit dem traditionellen Fassanstich durch Bürgermeister Wolfgang Dieder im Festzelt an der Poststraße. Präsident Siegfried Jansen appellierte dabei vor allem im Hinblick auf das bevorstehende Bezirksschützenfest noch einmal an alle Heinsberger, ihre Häuser mit Fahnen zu schmücken, und erläuterte das Angebot der Schützen, die Beflaggung zu übernehmen. Es folgte der Klompeball mit dem Duo „Nightlife“. Beim Krönungsball am Samstag war der Königswalzer der Höhepunkt. Dazu spielte im Festzelt die Band Pik As. Der Festzug am Sonntag, an dem sich neben dem Spielmannszug Heinsberg-Lieck auch das Trommler- und Pfeifercorps Braunsrath sowie der Musikverein Dremmen engagierten, endete ebenfalls im Festzelt. Dort wurden die Hauptpreise der Tombola gezogen und dort zeigten die Sauerländer Schützen, wie in ihrer Heimat Kirmes gefeiert wird: mit Musik und Tanz, vor allem mit viel Gemeinschaftssinn und super guter Laune.

Der Kirmesmarkt auf dem Parkplatz an der Ostpromenade war auch am Montag noch geöffnet im Rahmen eines Familientags mit vergünstigten Fahrpreisen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert