Gewerkschaft für Strafvollzug erzielt kleine Erfolge

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
12183466.jpg
Vorsitzender Detlef Plömacher (3.v.r.) und Jörg Winkens (l.) vom Vorstand der Heinsberger Ortsgruppe im BSBD sowie Heinz-Georg Klein vom Landesverband (r.) würdigten die Jubilare für langjährige Treue. Foto: agsb

Heinsberg. Gut besucht war die Mitgliederversammlung der Gewerkschaft Strafvollzug Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschland (BSBD), Ortsgruppe Heinsberg im Landesverband NRW, in der Gaststätte Cüppers am Heinsberger Torbogen.

Detlef Plömacher begrüßte den stellvertretenden Landesvorsitzenden Heinz-Georg Klein sowie Bezirkssprecher Rolf Oelke, die aus Köln angereist waren. In seinem Grußwort überbrachte Klein die Grüße des Landesvorsitzenden Peter Brock. „Wir werden als Gewerkschaft für den Strafvollzug schon wahrgenommen“, sagte Heinz-Georg Klein mit Blick auf den Gewerkschaftskampf. Kleine Erfolge könne man bereits verbuchen. Wie unter anderem bei der Dienstkleidung, die der Polizei angepasst wurde.

In Sachen Besoldung lobte Klein die erfolgreiche Demo in Düsseldorf, er dankte hier auch dem Ortsverband Heinsberg für die tatkräftige Unterstützung. Für Kopfschütteln sorgte eine Überlegung des NRW-Justizministeriums.

„Die Justizvollzugsanstalten Mönchengladbach, Coesfeld und Krefeld wurden geschlossen, die Möbel verschrottet. Nun sollen diese aber wieder ans Netz gehen, um die angeblich sinkenden Gefangenenzahlen laut Auskunft der Landesregierung aufzufangen“, so Klein. Es müsse hinterfragt werden, wo denn plötzlich wieder Personal hergezaubert werden solle. Die bisher dort tätigen Kollegen wurden auf verschiedene Anstalten verteilt, um hier den Personalmangel abzudecken.

Amüsierte Pensionäre

Die Kölner Gäste und auch der Heinsberger Vorstand zeigten sich erfreut, dass auch Pensionäre weiterhin Interesse zeigten und sich auch informierten, was sich denn so alles in den Jahren verändert hat.

Aufgrund einer Stellenneubesetzung (Werkdienstleitung) des bisherigen Vorsitzenden Jörg Winkens der Ortsgruppe Heinsberg musste das Amt des Vorsitzenden neu gewählt werden. Die Wahl fiel einstimmig auf Detlef Plömacher, seinen bisherigen Stellvertreter.

Höhepunkt des Tages war die Auszeichnung langjähriger Gewerkschaftsmitglieder. Seit 25 Jahren dabei sind Silvia Geiser und Uwe Kittlaus. Die anwesenden Pensionäre Franz-Josef Fronk, Josef Stammen und Harald Neuhaus blickten auf 40-jährige Mitgliedschaft zurück und wurden ebenfalls ausgezeichnet. Weiterhin wurde die Personalratsliste für die anstehenden Personalratswahlen in der JVA Heinsberg aufgestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert