Heinsberg-Karken - Gelungene Gala mit Frauenpower in Karken

Gelungene Gala mit Frauenpower in Karken

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
11563661.jpg
Stolz mit viel Zuwachs präsentierte sich bei der Karkener Galasitzung die Prinzengarde. Von nur noch fünf in der vergangenen Session ist sie auf 13 schmucke Tänzerinnen angewachsen. Foto: Anna Petra Thomas

Heinsberg-Karken. „Kein Prinz, keine Jungfrau, auch kein Bauer, Karken hat´s – die Frauenpower.“ So lautet in dieser Session in Ermangelung eines neuen Prinzenpaares oder Dreigestirns das Motto bei der KG Karker Rabaue. Neuigkeiten gab es aber bei der Galasitzung trotzdem, nicht zuletzt durch den rein weiblichen Elferrat um Präsidentin Karolin Wünsch, wodurch auf der Bühne tatsächlich nur Frauenpower zu sehen war.

„… und die Männer sind nicht sauer“, ergänzte das Motto ganz leise und schmunzelnd unten an der Bühne Stephan Wienen, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Nachdem die Damen also mit den übrigen Mitgliedern der Gesellschaft die Bühne erobert, die Blauen Funken das Publikum karnevalistisch eingestimmt hatten und die Ehrengäste begrüßt waren, trat Jill Heintel ins Rampenlicht. Sie meisterte ihre Premiere als neues Tanzmariechen der Rabaue mit Bravour.

Begeistert war das Publikum auch von den Auftritten der Funken- und später der Prinzengarde, die in der vergangenen Session nur noch fünf Mariechen gezählt, jetzt aber wieder auf 13 schmucke Tänzerinnen angewachsen ist. Die Showtanzgruppe „Reloaded“ begeisterte mit ihrer Bewegung zu den Klängen von Songs der 1990er Jahre das Publikum.

Für Stimmung mit den aktuellen Hits der Session sorgte zudem das Gesangsduo Martin & Michael vom Karnevalsverein Kerkever Jekke. Tänzerisch das Finale bot die zweite Showtanzgruppe mit dem Namen „Bellissimo“. Sie verzauberte mit ihrem Tanz sich selbst, vor allem aber ihr Publikum. Unter dem Motto „Magic“ hatten Zauberer und Magier das Sagen.

Spaß mit wilder Hilde

Herzlich empfangen wurden auf der Karkener Bühne nach dem Stadtprinzenpaar aus Oberbruch mit eigenem, kleinen Programm auch die übrigen Gastgesellschaften und die Vertreter des Komitees Heinsberger Karneval. Als zwei alte Kumpel standen die Karkener Originale Heinz Erdweg und Hans-Josef Jansen auf der Bühne. Sie beleuchteten das Dorfgeschehen und strapazierten dabei ausgiebig die Lachmuskeln ihrer Zuhörer.

Die Stimmung weiter anfeuern konnte Bauchredner Michael mit seiner wilden Hilde. Spaß hatten und verbreiteten dabei auch die Mitspieler aus dem Publikum. Mit seiner Musikalität, die er auf Instrumenten und mit seinem Gesang zum Besten gab, kam Entertainer Hans-Peter Jonen ebenfalls gut an. Den gelungenen Schlusspunkt unter die Sitzung setzte die Band „De Klötschköpp“, die sich auch in Karken als Coverband „mit Hötz und Siel“ präsentierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert