Geld nicht verheizen: Verbraucherzentrale bietet Brennwert-Check an

Letzte Aktualisierung:
6409398.jpg
Sparsam heizen: Die Verbraucherzentrale berät und bietet Checks an. Foto: imago/blickwinkel

Erkelenz. Bei der Kesselerneuerung kommt heute meistens ein Brennwertkessel mit Brennwerttechnik zum Einsatz. Im Unterschied zum alten Heizkessel wird zusätzlich die im Abgas vorhandene Kondensationswärme genutzt.

Mit Hilfe der Brennwerttechnik wird etwa zehn Prozent mehr Energie aus dem eingesetzten Brennstoff gewonnen. Eine Untersuchung der Verbraucherzentrale Energieberatung hat gezeigt, dass viele Neuanlagen nicht im Brennwertbereich laufen. Das kostet unnötig Geld, wie die Verbraucherzentrale NRW betont.

Grund: Der Brennwerteffekt tritt erst ein, wenn die Rücklauftemperatur niedrig ist. Um das optimal einstellen zu können, ist ein hydraulischer Abgleich sinnvoll. Dabei wird der Durchfluss an jedem Heizungsventil reguliert – gerade so, dass jeder Heizkörper gleichmäßig warm wird. Damit werden nicht mehr Unmengen von Heizungswasser durch das gesamte Gebäude geschickt und so Brennstoff und Strom für die Heizungspumpe eingespart.

Das erleichtert auch den Betrieb der besonders sparsamen Hocheffizienzpumpen. Bis zu 80 Prozent des Stromverbrauchs bei der Wasserumwälzung können mit dieser Pumpe eingespart werden. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale empfiehlt daher, einen hydraulischen Abgleich von einem Heizungsfachbetrieb durchführen zu lassen.

In der Stadtbücherei

Aufschluss über die Effizienz von Gas- und Heizöl-Brennwertgeräten liefert auch der „Brennwert-Check“ der Verbraucherzentrale, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert wird und 30 Euro kostet. Termine unter Telefon 0180/1115999 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, Mobilfunkpreis maximal 42 Cent/Minute) oder www.vz-nrw.de/energieberatung. Alternativ können persönliche Termine bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale in der Stadtbücherei Erkelenz unter Telefon 02431/85336 oder energieberatung@erkelenz.de für jeden vierten Donnerstag im Monat vereinbart werden. Kosten: 5 Euro je halber Stunde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert