Hückelhoven - Gelbe Tonne:„Neue Regelung muss sich einspielen“

Gelbe Tonne:„Neue Regelung muss sich einspielen“

Von: kalauz
Letzte Aktualisierung:
11534900.jpg
Viel zu voll: Wenn im Stadtgebiet Hückelhoven die neue Gelbe Tonne überquillt, schaffen nur Gelbe Säcke Abhilfe. Foto: Stock/F8 Das Bild

Hückelhoven. Es gibt immer Schwierigkeiten, wenn etwas Neues eingeführt wird, was alle Bürger betrifft. Mit Beginn des neuen Jahres wurde auch in Hückelhoven die Gelbe Tonne eingeführt. Sie ersetzt die bislang an den Straßenrand gestellten Gelben Säcke.

 In die Gelben Tonnen gehören gebrauchte Verpackungen aus Metall, Kunststoff, Verbundstoff und Naturmaterialien. Die Verpackungen sollen restentleert, müssen aber nicht gespült sein. Daran hat sich also nichts geändert, das war auch schon bei den gelben Plastiksäcken so. Die Tonnen haben ein Fassungsvermögen von 240 Litern und werden alle vier Wochen, also einmal im Monat, geleert.

„Das geht am Bedürfnis der Bürger vorbei“, sagt Lutz Klein. Der Kleingladbacher kommt mit dem, was in die gelbe Tonne wandert, bei nur einer Abfuhr im Monat nicht aus. „Wir haben einen Vier-Personen-Haushalt und außerdem noch zwei große Hunde und vier Katzen. Da fällt allerhand, was in die Gelbe Tonne gehört, an.“ Schon mit den Gelben Säcken habe er „Probleme gehabt“, die 240-Liter-Tonne reiche bei vierwöchiger Abfuhr jetzt „bei weitem nicht aus“. Es sei unzumutbar, dass er auf seinem Grundstück „eine Zwischendeponie“ aufbaue. Lutz Klein plädiert vehement für eine zweiwöchige Abfuhr der Gelben Tonne, schließlich bezahle er für die Entsorgung.

Vor Einführung der Gelben Tonne im Stadtgebiet Hückelhoven hatten sich die Verantwortlichen die Abfuhr des Mülls in Alsdorf genau angeguckt. „Dort klappt das super“, sagt Ute Heinrichs, die in Hückelhoven für die Entsorgung zuständig ist. Auch in der Nachbarstadt werden die 240-Liter-Gefäße einmal im Monat geleert. Sie verweist darauf, dass man nach wie vor zusätzlich zu der Tonne auch die Gelben Säcke zum Entleerungstermin an die Straße stellen könne; die seien kostenlos bei der Entsorgungsfirma, Schönmackers Umweltdienste, erhältlich. „Natürlich“, sagt Ute Heinrichs, „muss sich die neue Regelung etwas einspielen.“ Sie ist sich aber sicher, dass das mit der monatlichen Abfuhr der Gelben Tonne auch in Hückelhoven klappt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert