Erkelenz - Garten und Energiesparen auf der Erkelenzer Baumesse

Garten und Energiesparen auf der Erkelenzer Baumesse

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
5483247.jpg
Auf der Baumesse standen den Interessenten viele Firmen mit sachkundigem Rat zur Verfügung. Foto: Koenigs

Erkelenz. Auf der neunten Baumesse in und an der Stadthalle waren zwei Trends abzulesen: Gartenbau und der Dauerbrenner Energiesparen. Während das Herausputzen des Gartens saisonbedingt ist und mit dem guten Wetter einher geht, ist das Thema Energie angesichts der steigenden Energiepreise bei Hausbesitzern immer aktuell.

Im Garten geht der Trend ganz klar zu Obstbäumen. Hier sind vor allem heimische Obstsorten gefragt, wie die fachspezifischen Aussteller zu berichten wussten. Denn es wird wieder verstärkt auf eine Nutzung des eigenen Gartens Wert gelegt . „Ich will mein eigenes Obst ernten und weiterverarbeiten“, betonte ein Besucher, der gezielt nach jungen Obstbäumen und verschiedenen Sorten Ausschau hielt.

Sehr angenehm wird auch die Möglichkeit empfunden, ab dem Frühling mit stilvollen und stabilen Gartenmöbeln den Wohnbereich des eigenen Heims an der frische Luft zu vergrößern.

Rund 40 Aussteller waren nach Erkelenz gekommen, um ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen und ans interessierte Publikum zu bringen. Das Spektrum reichte vom Bauträger für Umbauten und Hausbesitzer in spe über Fliesenfachhändler, energie- und kostensparende Heizsysteme wie Pellets und Solarangebote für die sparsamen Häuslebauer. Schon mit recht preiswerten Mitteln und in Eigenregie kann man mittels Dämmplatten den Energieverbrauch der eigenen vier Wände spürbar senken.

Ein wichtiges Thema waren auch die Sicherheitssysteme, denn wer ein schönes Haus sein eigen nennt, der will keine ungebetenen Gäste haben.

Informieren konnte man sich auch über den derzeitigen Immobilienmarkt im Erkelenzer Land und die Baufinanzierung, wenn man noch am Anfang seiner Hausbesitzerkarriere steht.

An beiden Ausstellungstagen konnten sich die Veranstalter nicht über mangelnden Zuspruch beklagen.

Die Besucher kamen nicht nur aus dem direkten Umfeld der Stadt, sondern hatten auch weitere Anreisen in Kauf genommen, um von dem umfassenden Angebot an Beratung und Produkten zu profitieren. Vor der Stadthalle hatte auch die Verbraucherzentrale NRW Station gemacht, um über die Möglichkeiten beim Energiesparen zu beraten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert