Ganz Millen in Feierstimmung

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
14564319.jpg
Die Pferdesegnung war für Pfarrer Jose Kallupilankal eine Premiere: Nach einem kleinen Gebet gab es die große Pferdeparade, insgesamt 40 Pferde wurden gesegnet. Erneut verfolgten viele Menschen, unter ihnen auch Bürgermeister Herbert Corsten, diese Pferdesegnung. Foto: agsb
14564318.jpg
Tradition in Millen: Auch der König und die Königin (Mitte mit Korb) marschierten in Millener Bauerntracht zum Klompeball. Foto: agsb

Selfkant-Millen. Es sind solche Tage wie die Kirmestage, die das Vereins- und Dorfleben lebenswert machen. Traditionell setzte sich in Millen der Klompezug in Bewegung, um beim König und Prinzen zum geselligen Umtrunk zu stoppen und diese dann zum Klompefestival begleiten.

Eigens zum Klompezug formiert sich traditionell der einstige Spielmannszug – und es kommen Erinnerungen an alte Tage. Kleine Trommel, dicke Trumm und Flöte – das reicht für Marschmusik. Natürlich auf Klompe, ansonsten hätte dieser Tag seinen Status verloren.

Obwohl der Frühschoppen bis zum Nachmittag dauerte, waren Schützen und Spielmannsleute um 17 Uhr zum Festzug bereit. Erster Stopp war das Königshaus Hajo und Sandra Venrath, dort gab es die erste Stärkung. Dann zog der Tross bis zum Prinzenhaus, wo es einen Lobgesang auf den kleinen Prinzen Jonas Hacken gab. Viele Millener standen am Straßenrand, alte Kirmeserinnerungen flammten wieder auf.

Die Millener Kirmes hatte einen sehr guten Start am Samstagabend im Quirinus-Schützenheim am Propsteiweg. Der Sonntag begann mit der Messe, Prozession und der Pferdesegnung, am Nachmittag folgte dann der große Festzug mit der befreundeten St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Tüddern und ein anschließendes buntes Schützentreiben.

Der Kirmesmontag startete erneut mit einer heiligen Messe. Anschließend gab es die Fahrzeugsegnung durch Pfarrer Jose Kallupilankal.

Millen freut sich nun auf das zweite Dekanatsschützenfest am letzten Augustwochenende, da ist der Ort Treffpunkt tausender Schützen, Spielmannsleute und Besucher. Bekanntlich sind die Dekanatsschützenfeste absolute Zuschauermagnete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert