Fußball-Stadtmeisterschaft: Unterbrucher nicht zu schlagen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
9965634.jpg
Siegerbild bei der vierten Hallen-Fußball-Stadtmeisterschaft für Grundschulen: die Mannschaft des Grundschulverbundes Heinsberg-Unterbruch nahm Pokal, Wanderpokal und Ball mit nach Hause. Foto: agsb

Heinsberg. War das ein Jubel bei den Grundschülern des Grundschulverbundes Heinsberg-Unterbruch. Dreimal scheiterte das Unterbrucher Team im Finale, dieses Mal konnte die La-Ola-Welle mehrmals bereits vor der Siegerehrung angestimmt werden.

Da die Brunnenschule Kirchhoven am Tage selbst eine eigene Sportveranstaltung hatte, waren sieben Grundschulmannschaften aus dem Stadtgebiet bei der 4. Stadtmeisterschaft Heinsberg um den Wanderpokal der Kreissparkasse Heinsberg am Start.

So spielten die sieben Teams allesamt gegeneinander und hier war der Grundschulverbund Heinsberg-Unterbruch nicht zu schlagen. Mit 14 Punkten lag man vor den letzten Spielen uneinholbar in Führung, da konnte nichts mehr schiefgehen und die Vorfreude auf den Sieg brachte Stimmung.

Der Turniersieger startete mit einem 2:0 Erfolg gegen Grebben-Schafhausen, gewann 1:0 gegen Straeten und danach 2:0 gegen Karken-Kempen, es folgte ein 1:0 gegen die Marienschule Dremmen und gleich zwei Mal gab es ein Remis mit 0:0 gegen Oberbruch und Randerath-Porselen.

Die Stimmung in der Halle hätte nicht besser sein können. Ganz egal, ob die Mannschaften nun als Sieger oder eben Verlierer vom Platz gingen. Da wurden die Tore frenetisch umjubelt oder wütend beäugt – ganz besonders im vorletzten Spiel. Hier ging es noch um die Plätze zwei bis vier, da war schließlich noch alles offen.

Oberbruch traf auf Karken-Kempen und verspielte hier Rang zwei. Oberbruch führte 2:0, musste dann Sekunden vor dem Ende noch das 2:2 hinnehmen. Am Ende wurde Oberbruch stolzer Dritter.

Vor vier Jahren startete der Stadtsportverband Heinsberg diese Stadtmeisterschaft. Die Resonanz ist super und kommt bei den Schülern bestens an. Der Titelgewinn steht bei den Schülern hoch im Kurs. Die beiden Schiedsrichter Hans Radünz und Lutz Zschiesche hatten keinerlei Probleme mit den sehr fairen Spielen, als Turnierleiter hatte Michael Kranz alles im Griff.

Bei der Siegerehrung überreichten Willi Engels und Heinz Hennebrüder von Stadtsportverband sowie Jakob Gerards, erster Beigeordneter der Stadt Heinsberg die Pokale sowie den Wanderpokal, für den Sieger hatte Gerards einen Spielball als weiteres Geschenk.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert