Schwanenberg - Für Kunstrasen werden Beiträge erhöht

Für Kunstrasen werden Beiträge erhöht

Von: sie
Letzte Aktualisierung:

Schwanenberg. Einen langen Weg mit vielen Höhen und Tiefen, ist Ralf Braun, Projektleiter Kunstrasen beim SV Schwanenberg, in den vergangenen fünf Jahren gegangen. Jetzt ist er am Ziel: Am 5. August beginnen die Arbeiten, die den Aschenplatz in einen Kunstrasenplatz „verwandeln“ sollen. Das Eröffnungsspiel auf dem 94 Meter langen und 59 Meter breiten Spielfeld ist für den 12. Oktober geplant.

„Das Tauziehen mit der Stadt Erkelenz hat viele Jahre gedauert“, sagte SV-Vorsitzender Thomas Graf während der außerordentlichen Mitgliederversammlung. Im Verein waren in den vergangenen Monaten auch Diskussionen geführt worden mit dem Ergebnis: Das Projekt soll fortgeführt werden. Erste Maßnahme war, den Aschenplatz untersuchen zu lassen. Das Gutachten wies aus, dass der Platz sehr stark mit Schadstoffen belastet ist.

Nun musste man auch bei der Stadt reagieren. Der Kultur- und Sportausschuss hatte am 28. Mai einstimmig beschlossen, Mittel für die „Sanierung“ zu bewilligen.

Das sind 195.000 Euro. Hinzu kommen 60.000 Euro für Zaun und Pflasterarbeiten. 377 730 Euro soll das Bauvorhaben insgesamt kosten. Der Verein, der als Bauherr auftritt, hat den Rest aufzubringen – 122.730 Euro. Knapp 48.000 Euro haben die Schwanenberger. Von den fehlenden 74.860 Euro sind 35.800 Euro durch die Aktion „Einer von 200“ abgesichert; die Aktion läuft über zwei Jahre. Die restlichen 39.060 Euro will der Verein über Spenden und eine Kreditaufnahme aufbringen.

„Je mehr Spenden wir zusammen bekommen, desto geringer ist die Kreditaufnahme“, sagte Thomas Graf. Er wies auf das Spendenkonto 5951769 bei der Kreissparkasse Heinsberg hin. In der Versammlung glaubte man, dass bis zum Baubeginn noch einiges an Spenden zusammenkommt. „Viele waren bisher skeptisch, weil es kein Datum für den Baubeginn gab, das wird sich jetzt ändern“, hieß es.

Ein einstimmiges Votum bekam der SV-Vorstand für die akribisch ausgearbeitete Beitragserhöhung. Jugendliche bis 14 Jahre bezahlen jetzt 54 Euro im Jahr, ältere Jugendliche 59 Euro. Aktive Senioren sind mit 84 Euro dabei, passive mit 36 Euro. Der Familienbeitrag beträgt 132 Euro. Die Erhöhung wird rückwirkend zum 1. Januar 2013 wirksam. „Mit den Beiträgen liegen wir im Mittelfeld eines Fußballvereins“, wusste Thomas Graf.

Ralf Braun stellte die Details des neuen Platzes vor, den die Firma Trofil bauen wird. Der Eingang wird zur Grundschulseite hin liegen, die „Arena“ wird eingezäunt. An der Seite zum Rasenplatz sind 1,50 Meter Platz zu den Stufen. In Sachen Bandenwerbung hat sich auch einiges getan. „13 sind noch frei“, so Ralf Braun. Es laufen auch Überlegungen, eine Überdachung zu bauen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert