Kreis Heinsberg - Für die sportlichen Interessen der Jugendlichen Kreis einsetzen

Für die sportlichen Interessen der Jugendlichen Kreis einsetzen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
4769122.jpg
Das J-Team der Sportjugend im Kreissportbund Heinsberg: Bei einem Treffen in Marienberg wurde zurückgeblickt auf die Gala in Dortmund. Es wurde aber auch nach vorne geschaut. Neue Aufgaben stehen an. Foto: agsb

Kreis Heinsberg. Im März 2011 hatten sich die Jugendsprecher der Sportjugend im Kreissportbund Heinsberg zum J-Team zusammengeschlossen. Unter Leitung von Jakob Lang bildete sich schnell ein junges, engagiertes Team mit dem Ziel, sich für die sportlichen Interessen der Jugendlichen und Kinder im Kreis Heinsberg einzusetzen.

Neben eigenen Aktionen sah das J-Team seine Aufgabe darin, die Jugend in den Vereinen zu unterstützen. So wurde unter anderem bei der Planung und Durchführung von Kindercamps, Tagesausflügen sowie Sporttagen geholfen. Das große Engagement des J-Teams trug schnell Früchte.

Die Vereine nahmen das Angebot an. Und in der Zusammenarbeit konnte die Vereinsjugend besonders motiviert werden. Die Jugendlichen hatten das Gefühl, Mitglied im J-Team der Sportjugend zu sein. Weitere erfolgreiche Aktivitäten und eine positive Resonanz aus den Vereinen bestätigen das J-Team in seiner Arbeit.

J-Team des Jahres 2012

Auf die Erfolge im Kreis Heinsberg wurde man auch überregional aufmerksam. Vom Landessportbund wurde dieses Engagement der Sportjugend im Kreissportbund Heinsberg mit einer besonderen Würdigung belohnt. Vom LSB wurde das Kreis Heinsberger Team als eines der J-Teams des Jahres 2012 nominiert; ausgewählt unter vielen J-Teams des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ehrenkarten für Felix-Verleihung

Bei dieser Auszeichnung gab es zwar keinen Pokal, dafür aber ­einen Preis, der es in sich hatte. Das J-Team erhielt – mit Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen – Ehren­karten für die Felix-Verleihung, in deren Rahmen die besten Sportler aus NRW vom Land und vom Landesportbund ausgezeichnet werden.

In der Dortmunder Westfalenhalle fand diese Sportlergala statt. „Man hatte uns schon bei der Übergabe der Eintrittskarten mitgeteilt, dass Abendgarderobe erwünscht sei“, erinnerte sich Dana Kaußen. „Am Abend sah man fast nur Ballkleider und viele Fracks, da gingen schon einige bange Blicke zum eigenen Schuhwerk“, lachte Dana Kaußen. Und das J-Team war sich rückblickend einig: „So einen Abend erlebt man nur einmal im Leben“. Die besten Sportler Nordrhein-Westfalens, viel Prominenz aus Wirtschaft, Sport und Politik und da mittendrin die Kreis Heinsberger Sportjugend – dieser Abend bleibt unvergessen und war ein Traum.

Gastgeberin zu einem der monatlichen Treffen war diesmal in Marienberg Dana Kaußen. Mit dabei waren Jutta Holzweiler und Jochen Holzweiler (beide TuS 1900 Wegberg), Anja Marx (ASV Rurtal), Inken von der Recke ­(Budo-Club Erkelenz), Jakob Lang (Judo-Club Haaren) und Mattea Zahn.

Neues Projekt

Ein neues Projekt „Bewegungslandschaft“ in Kooperation mit ­einer Grundschule ist in der Planung. Dieses Projekt soll dann mit anderen Schulen weiter ausgebaut werden. Mitte des Jahres erhofft das J-Team den Startschuss. In Planung ist ebenfalls ein gemeinsamer Sporttag für Kinder mit und ohne Behinderung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert