Frühlingsfest der Flüchtlingshilfe in Waldfeucht

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
12047876.jpg
Auf die Plätze, fertig – hüpfen! Nicht nur beim Sackhüpfen konnten sich die Kinder beim Frühlingsfest in Haaren so sich richtig austoben. Organisiert hatte den bunten Nachmittag der Aktionskreis Flüchtlingshilfe Waldfeucht. Foto: agsb

Waldfeucht-Haaren. Die Sonne schien, der Kaffee dampfte, die Kinder lachten. Der Grund? Der Aktionskreis Flüchtlingshilfe Waldfeucht hatte zu seinem ersten Frühlingsfest für Asyl-Suchende geladen.

Zur Freude der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen gab es auf dem Gelände des Pfarrheimes im Schatten der Pfarrkirche eine ausgezeichnete Resonanz. Viele Asyl-Suchende schauten vorbei und nahmen das Angebot an, außerdem kamen auch viele Haarener Bürger und suchten das Gespräch mit den neuen Mitbürgern.

„Der Mensch steht im Vordergrund“, freute sich Alwin Meisberger von der Flüchtlingshilfe, er und sein Team hatten allen Grund zur Freude. Bei den Kindern war besonders das Schminken beliebt, Die Maskenbilderinnen waren sehr kreativ und so sausten kleine Drachen, Clowns und minderjährige Schnurrbartträger über die Wiese.

Sie hüpften mit Säcken und spielten mit allem, was rund war. Beim Boccia-Spiel mussten die Spieler deshalb fix aufpassen, weil ein kleiner Knirps mit den Kugeln etwas anderes vorhatte und ihnen hinterher hechtete. Auch die Großen nahmen das bunte Rahmenprogramm gerne an und spielten zum Beispiel Tischtennis. Einige spielten sogar zum ersten Mal das Spiel mit der kleinen Kugel.

Gleich nebenan in der Gaststätte Westmarkstube gab es Kaffee und Kuchen, man hatte vorgesorgt, falls der Wettergott nicht mitspielte. Doch das Wetter war bestens und so fand das bunte Treiben auf der Pfarrwiese statt.

Alwin Meisberger freute sich, dass das Engagement in Sachen Flüchtlingshilfe in der Gemeinde so groß ist. 160 Asyl-Suchende werden vor Ort betreut. Das „Kümmernetzwerk“ in der Gemeinde funktioniert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert