Frühjahrsprüfung: Hunde beweisen Spürsinn

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
9779066.jpg
Als Schutzdiensthelfer muss man stets Auge um Auge mit dem Vierbeiner sein. Hier hat Uwe Kaul den Hund voll im Visier, wäre bei einem unkontrollierten Angriff vorbereitet. Foto: -agsb-

Heinsberg. Die Ortsgruppe Heinsberg im Verband Deutscher Schäferhunde hat ihre Frühjahrsprüfung absolviert. Auf Feldern der Landwirte Claßen aus Kempen und Hermanns aus Hülhoven gab es unterschiedliche Formen der Fährtenarbeit. Leistungsrichter Rudi Böhmer aus Köln-Hürth staunte bei der Fährtenprüfung nicht schlecht, als Fährtenleger fungierten Gerd Zimmermanns und Uwe Kauhl.

Die beiden hatten eine schwierige Fährte ausgelegt, die die Hunde und die Prüfer aber gut bewältigten. Die Fährte muss einige Stunden lang liegen, auf die Länge muss geachtet werden (1200 Meter) und die Fährtenleger hatten dort Gegenstände abgelegt. Rudi Böhmer vergab in der Fährte zweimal die Höchstnote „Vorzüglich“, einmal „Sehr gut“ und zweimal „Gut“.

Wobei diese Fährtenprüfung auch gleichzeitig eine Qualifikation für die Landesmeisterschaft war, diese findet im September in Erkelenz statt. Sieger wurde Uwe Kauhl mit Casa von Pentavita mit 94 Punkten, vor Monika Norden mit Quirle vom Selfkantdom und 91 Punkten. Wertungsrichter Böhmer hatte ein strenges Auge und sparte auch nicht mit Kritik.

In der Unterordnung wurden einige Übungen der Vielseitigkeitshunde bemängelt. Ganz anders sah es bei der Schutzarbeit aus. Hier stellten sich Gerd Zimmermanns und Uwe Kauhl als Schutzdiensthelfer zur Verfügung. Fast alle Hunde waren bestens ausgebildet und hier hatte der Wertungsrichter dann Grund zur Freude, es hagelte die Noten „Vorzüglich“ und „Sehr gut“.

Tagessieger wurde Wilfried Kirfel mit Cato vom Schloß Berghe, sie erreichten 284 Punkte. Es folgte Horst Albrecht mit Henk vom Kapbusch mit 273 Punkten. Auf Platz drei landete der bereits 82-jährige Hans-Günther Schultheiß mit Joecy von Karthago (258 Punkte).

Bei der reinen Schutzarbeit erreichte Gerd Zimmermanns mit seiner Axi ein „Sehr gut“ mit 94 Punkten. Als Prüfungsleiterin fungierte Karin Houben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert