Fotoausstellung: Von der Naschkatze bis zu Mutters Brust

Von: mb
Letzte Aktualisierung:
12495915.jpg
Das kann sich sehen lassen: Der Fotoclub Wegberg zeigt bis zum 23. September ausgewählte Arbeiten zum Thema „Lieblingsplätze“. Foto: Baltes

Wegberg. „Lieblingsplätze“ haben sie gesucht, die Mitglieder der Fotogruppe Wegberg. Diese Orte, an denen sich Erinnerungen und Sehnsüchte treffen, an denen Ruhe und Frieden einkehren, an denen die Welt in Ordnung ist – wenigstens für den Moment.

Und genau diesen Moment haben sie in großartigen Fotos festgehalten, die während der Fotoausstellung in den Fluren des Rathauses Wegberg zu sehen sind. Das, was als erstes in den Sinn kommt beim Wort „Lieblingsplatz“, zeigen die Fotos natürlich auch: Sonnenstrand und herbstliche Wälder, Bergpanorama und stille Seen.

Aber eben auch ganz spezielle Lieblingsplätze: für die Naschkatze den Süßwarenladen, für die Krähe das Bushalteschild, für den Säugling Mutters Brust, für den Bücherfreund die Bibliothek. Versteck kann er sein, der Lieblingsplatz, einsam und inmitten des Trubels. 85 Varianten des Lieblingsplatzes hat die Fotogruppe zusammengetragen – und jede einzelne Variante ist auch eine kleine Geschichte, ein kurzes Nachdenken, ein Stückchen Leben.

18 Mitglieder

Seit 2004 gibt es die Fotogruppe Wegberg mit derzeit 18 Mitgliedern. Eine jährliche Fotoausstellung ist längst Tradition, das Thema wird jeweils gemeinsam ausgesucht. Dann zücken die Mitglieder die Kamera und begeben sich auf die Suche nach Motiven, durchforsten ihre Archive und legen die Vorschläge bei den regelmäßigen Treffen vor. Alle Mitglieder entscheiden gemeinsam, welche Fotos ausgestellt werden.

Was man für ein gutes Foto braucht? „Geduld“, sagt Regina Groß, „und ein gutes Auge“, ergänzt Thomas Frohn, beide Mitglieder der Wegberger Fotogruppe. Und sie verraten, dass bei ihnen beiden die Fotos nicht in einer Datei auf dem Computer verschwinden. Die besten Fotos werden ausgedruckt, gerahmt und aufgehängt.

Gut besucht war die Ausstellungseröffnung der „Lieblingsplätze“, viel Publikum schlängelte sich zu später Stunde noch durch die Flure im Rathaus. „Lieblingsplätze haben etwas Besonderes“ hatte Dr. Monika Broy, stellvertretende Bürgermeisterin, die Ausstellung eröffnet. Das Herz werde angesprochen, Erinnerungen und Eindrücke heraufbeschworen. „Vielleicht finden auch sie ihren Lieblingsplatz“, hatte der Leiter der Fotogruppe, Peter Feuster, den Besuchern gewünscht.

Die Ausstellung ist bis zum 23. September zu den Öffnungszeiten des Rathauses Wegberg im Foyer und den Fluren zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert