Förderung der Jugend gehört zur Vereinsphilosophie

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
7422789.jpg
Harmonie und gemeinsame Ideen für die Vereinsarbeit: die Macher vom SV Helpenstein. Künftig sollen verstärkt Sponsoren und Förderer akquiriert werden. Foto: gp

Wegberg-Wildenrath. Ein seit Jahren eingespielter und sehr engagierter Vorstand hatte bereits im Vorfeld der Jahreshauptversammlung des SV Helpenstein die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt.

Sachlich und harmonisch wurden von den zahlreich erschienenen Mitgliedern im Vereinsheim des Dreidörfer-Clubs, dem Kurt-Hennig-Haus, die Tagesordnung in kurzer Zeit aufgearbeitet.

Abteilungen informieren

Werner Derichs, bereits seit zwölf Jahren erster Vorsitzender des Vereins, begrüßte unter anderem den Vorsitzenden des Fußballkreises Heinsberg, Eduard Meinzer. Die Geschäftsberichte aus den Abteilungen Fußball, Badminton und Gymnastik ließen erkennen, dass beim SV Helpenstein ein harmonisches Miteinander gepflegt und gute Arbeit geleistet wird.

Die Vorstandswahlen ergaben, dass Werner Derichs in sein 13. Jahr als Vorsitzender geht. Das Amt des zweiten Vorsitzenden übernimmt Lutz Merle für den bislang amtierenden Dr. Götz Reuter. Er bleibt dem Vorstand als Beisitzer erhalten. Für die Finanzen zeichnet weiter Marcel Meyer verantwortlich. Für den vakanten Posten des Geschäftsführers, den lange Zeit Sascha Jetten bekleidete, wählten die Mitglieder Yvonne Heinen.

Christian Herzog steht der neuen Geschäftsführerin als Vertreter zur Seite. Zum Schriftführer bestellte die Versammlung René Fell. Die offizielle Leitung der Jugendabteilung wurde Uwe Hagemann übertragen, der dieses Amt bislang kommissarisch ausübte.

Die Vereinsphilosophie beim SV Helpenstein ist auf die Förderung der Jugend ausgerichtet: Im Vordergrund steht dabei die Ausbildung der jugendlichen Nachwuchskicker. Acht Jugendmannschaften besetzen alle Jugendklassen. Eine Mädchenmannschaft nimmt in der B-Jugendklasse am Spielbetrieb teil. Auf ein neues Konzept, das er gemeinsam mit Marcel Leicher, Trainer der ersten Seniorenmannschaft, erarbeitet und konzipiert hat, wies Marcel Herzog hin. Dabei steht die sportliche Ausbildung im Vordergrund.

Aktive enger binden

Die Aktiven sollen noch enger an den Verein gebunden und auch Sponsoren und Förderer akquiriert werden. Zukünftig werden Vereinsinformationen auf einer kostenlosen App für Mobiltelefone angeboten. Das Angebot stieß bereits auf große Resonanz.

Langjährige Mitglieder standen bei den Ehrungen im Mittelpunkt: Hans-Gerd Nolten und Georg Voormanns wurden für 40-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Fritz Stormanns und Hans-Peter Gotzen gehören dem Verein seit 65 Jahren an. Bereits seit 75 Jahren ist Willi Deklerk Mitglied. Die Silberne Ehrennadel des Westdeutschen Fußball-Verbandes überreichte Kreisvorsitzender Eduard Meinzer an Marcel Meyer und Sascha Jetten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert