Flüchtlingshilfe: Anni Portz liest aus „Die alte Truhe“

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. „Durch selbst erlebte Vertreibung und Flucht war meine Kindheit zerfetzt und geschädigt. Mein ganzes Leben wurde von dieser Zeit überschattet. Für alle Kinder der Welt hoffe, bete und wünsche ich, dass keines mehr so etwas erleben muss.“ Das sagt Anni Portz aus Erkelenz.

Anni Portz weiß, wovon sie spricht und schreibt, und sie redet nicht nur, sie handelt auch, soweit es in ihren Kräften steht.

So lädt sie für Mittwoch, 28. Oktober, zu einer Lesung ein, deren Erlös komplett zugunsten von Flüchtlingskindern in Erkelenz und dem Erkelenzer Land verwendet werden soll. Gemeinsam mit dem Flüchtlingshilfsverein „Willkommen in Erkelenz“ lädt sie zu dieser Lesung ein. Sie beginnt um 16 Uhr im Restaurant des Johanniterstifts, Südpromenade 24 in Erkelenz. Ihre Lesung wird musikalisch von Lauro Rizzo am Klavier begleitet. Der Eintritt ist frei, die Autorin bittet um eine Spende.

Inhalt der moderierten Lesung ist das von Anni Portz verfasste Buch „Die alte Truhe“. Dieses Buch mit „Geschichten eines Kriegskindes“ ist nicht nur bei der Lesung erhältlich, es kann jetzt bereits in der Buchhandlung Viehausen erworben werden.

Christopher Viehausen unterstützt dabei das Anliegen von Anni Portz, so dass sämtliche Verkaufserlöse komplett der Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt werden können. Er stimmt zu, wenn Anni Portz sagt: „Kinder sollen spielen und lernen dürfen, sich entfalten können und glücklich in Frieden und Freiheit aufwachsen. Dazu müssen wir alle beitragen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert