Flüchtlinge und Vereine: Experte hat viele Infos parat

Letzte Aktualisierung:
13787643.jpg
Flüchtlinge auf dem Sportplatz: Im Seminar gibt es viele nützliche Informationen. Foto: imago/Lichtgut

Wassenberg/Hückelhoven. In Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Heinsberg und dem Landessportbund NRW bietet der Stadtsportverband (SSV) Wassenberg gemeinsam mit dem SSV Hückelhoven ein „Kurz-und-gut-Seminar“ an.

Aufgrund der aktuellen Problematik haben sich die beiden Verbände dazu entschieden, gemeinsam das sicherlich für viele Vereine interessante Seminar mit dem Titel „Flüchtlinge und Sportvereine – rechtliche und steuerrechtliche Aspekte“ anzubieten. Dieses Seminar wird von dem Referenten des LSB, Elmar Lumer, geleitet und in Millich stattfinden.

„Die aktuelle Flüchtlingssituation und die Integration der Flüchtlinge stellt eine außerordentliche Herausforderung für die gesamte Gesellschaft dar“, heißt es seitens des SSV. „Die Sportvereine wollen hierzu einen Beitrag leisten.“ In diesem Zusammenhang stellten sich für die Verantwortlichen in den Vereinen viele Fragen. Welche Möglichkeiten der Teilnahme von Flüchtlingen an den sportlichen und außersportlichen Angeboten des Vereins gibt es? Wie sind die Flüchtlinge dabei versichert?

Aber auch: Welche Rechte haben die Mitglieder, wenn Sportangebote ausfallen, weil Flüchtlinge in den Sporthallen untergebracht sind und diese für den Sport nicht mehr zur Verfügung stehen? Müssen Übungsleitungen weiter bezahlt werden?

Im Seminar werden die Teilnehmer etwas über den Status der Flüchtlinge/Asylbewerber erfahren. Die Teilnahme von Flüchtlingen an Sportangeboten, die Möglichkeiten der Mitarbeit von Flüchtlingen im Verein, der Versicherungsschutz für Flüchtlinge, die Unterstützung und Hilfen durch den Verein außerhalb des Sports sowie die Fördermöglichkeiten für Vereine werden den Teilnehmern auch nähergebracht.

Das Ziel dieser Informationsveranstaltung soll sein, für wichtige und häufig gestellte Fragen eine Orientierung zu geben und die Angst vor den neuen Aufgaben zu nehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert