Flucht vor der Polizei: Beinahe Frau und Hund angefahren

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Blaulicht Symbol Polizei Verfolgungsjagd Streifenwagen Polizeiwagen Foto Carsten Rehder/dpa
Beamte folgten mit einem Streifenwagen dem verdächtigen Fahrzeug. Symbolbild: dpa

Heinsberg. Am späten Freitagabend hat ein Autofahrer in Heinsberg-Karken - wohl auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle - beinahe eine Frau angefahren, die mit ihrem Hund spazieren ging.

Wie die Polizei mitteilt, führten Heinsberger Beamte eine Verkehrskontrolle auf der Roermonder Straße durch, als sie gegen 23.20 Uhr ein Auto bemerkten, das sich aus Richtung Niederlande der Kontrollstelle näherte. Bevor es diese erreichte, bog der Fahrer des Wagens jedoch ohne zu blinken nach rechts in die Straße „Holzgraben“ ab.

Aufgrund des verdächtigen Verhaltens folgten Beamte mit einem Streifenwagen dem Fahrer, der daraufhin in die Karkener Straße abbog und mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr. Bei der Verfolgung wurden die Beamten von einer Frau angehalten, die angab, dass sie mit ihrem Hund von der Straße springen musste, um nicht von einem grünen Kleinwagen erfasst zu werden.

Sie hatte jedoch beobachtet, wie das Auto in einer Einfahrt geparkt wurde. Dadurch konnten die Beamten Fahrer und Beifahrer des Wagens ausfindig machen. Zur weiteren Klärung des Sachverhaltes bittet die Polizei die Frau, die den hinweis gegeben hatte, sich zu melden. Auch weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 02452/9200 an die Polizei Heinsberg zu wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert