Heinsberg - Firestone Produktions- und Logistikanlage: Bauarbeiten haben begonnen

Firestone Produktions- und Logistikanlage: Bauarbeiten haben begonnen

Von: Rainer Herwartz
Letzte Aktualisierung:
13962675.jpg
Eine Raupe hat den ersten Mutterboden beiseite geschoben, damit die neue Produktionsstätte von Firestone entstehen kann. Foto: Herwartz

Heinsberg. Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit haben die Erdarbeiten begonnen und eine Raupe den ersten Mutterboden beiseite geschoben. Panattoni Europe, Entwickler und Investor von Logistikimmobilien, realisiert für Firestone Building Products eine neue, 30.200 Quadratmeter große Produktions- und Logistikanlage an der Düsseldorfer Straße in Heinsberg.

Die neue Immobilie entsteht auf einem etwa 60.000 Quadratmeter großen Grundstück. Das Investitionsvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich, hatte Bürgermeister Wolfgang Dieder stolz im November letzten Jahres im exklusiven Gespräch mit unserer Zeitung erklärt. Wohl wetterbedingt hatte sich der Baubeginn, der schon für den Januar geplant war, ein wenig verschoben. Umso mehr freute sich Dieder jetzt, als er noch Ende letzter Woche vom Start der Arbeiten erfuhr.

Fertigstellung im September

Die geplante Fertigstellung ist im September 2017 und die Aufnahme der Produktion für spätestens 2018 vorgesehen. Neben einem Werk in Spanien wird der Standort Heinsberg die zweite europäische Produktionsstätte für das Unternehmen sein. Über 100 neue Jobs sollen mittelfristig in dem Werk entstehen.

Die neue Anlage wird die Produktion und den Vertrieb von Polyiso-Schaum (PIR) erweitern, auf ihm basieren die Dämmstofflösungen, die Firestone zur Gebäudeisolierung anbietet. Firestone ist bekanntlich eine Tochtergesellschaft von Bridgestone, dem weltweit größten Hersteller von Reifen und Gummiprodukten.

Für die Unternehmen in der Nachbarschaft und die Heinsberger Bevölkerung dürfte in dem Zusammenhang von Bedeutung sein, dass das Produkt und die bei der Herstellung entstehenden Abfälle laut Aussage der Verwaltung ökologisch recycelbar sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert